Königsblau reduziert Verbindlichkeiten um 35,5 Millionen Euro

Bilanzzahlen

Der sportliche Aufschwung zahlt sich für den FC Schalke 04 aus. Wie der deutsche Fußball-Pokalsieger mitteilte, konnte der Verein im Kalenderjahr 2011 die Verbindlichkeiten um 35,5 Millionen Euro auf knapp 250 Millionen Euro senken.

GELSENKIRCHEN

von Von dpa

, 16.04.2012, 16:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalkes Finanzvorstand Peter Peters will die Schalker Verbindlichkeiten bis 2019 unter 100 Millionen Euro senken.

Schalkes Finanzvorstand Peter Peters will die Schalker Verbindlichkeiten bis 2019 unter 100 Millionen Euro senken.

Dabei steigerte der Bundesligist den Umsatz auf 224,2 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2010 (187,9 Millionen Euro) bedeutet dies einen Anstieg um 36,3 Millionen Euro.Pokalgewinn entscheidend

Wichtige Faktoren für das Rekordergebnis seien der Titelgewinn im DFB-Pokal sowie das Erreichen des Halbfinals der Champions League gewesen, hieß es in der Mitteilung. Im Konzernabschluss verzeichnete der Bundesligist einen Jahresüberschuss von 4,87 Millionen Euro (Vorjahr: 5,2 Millionen Euro). Die Verbindlichkeiten inklusive der passiven Rechnungsabgrenzungsposten zum 31. Dezember 2011 betrugen 249,5 Millionen Euro (Vorjahr 285 Millionen Euro). Somit wurden die Gesamtverbindlichkeiten des Vereins um 35,5 Millionen Euro reduziert.

«Wir sind zwar auf einem guten Weg, aber die Konsolidierung des Konzerns ist längst noch nicht abgeschlossen», erklärte Schalkes Finanzvorstand Peter Peters. Der Vereinsvorstand des FC Schalke 04 halte an seinem Ziel fest, die Finanzverbindlichkeiten des Konzerns in den kommenden zehn Jahren weitgehend zurückzuführen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt