Matija Nastasic bekennt sich zu den Königsblauen

Trotz Ausstiegsklausel

Matija Nastasic ist eine feste Größe auf Schalke. Der Serbe, der eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert hat, bekennt sich zu den Königsblauen. Ein Wechsel kommt für den 24-Jährigen, der noch bis 2019 an Schalke gebunden ist, derzeit nicht infrage. Ganz anders sieht das bei einem seiner Teamkollegen aus.

Gelsenkirchen

, 17.01.2018, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Matija Nastasic bekennt sich zu den Königsblauen

Matija Nastasic fühlt sich auf Schalke wohl. © picture alliance / Tim Rehbein/d

Wegen einer Erkältung fehlte Daniel Caligiuri am Dienstagvormittag beim Training des FC Schalke 04, das über 100 Minuten dauerte. Auch nicht mit dabei war Fabian Reese. Der junge Stürmer darf mit Schalker Genehmigung mit einigen Zweitligisten verhandeln. Reese macht sich angesichts der Konkurrenzsituation im Schalker Angriff Gedanken über eine Ausleihe.

Eindeutiges Bekenntnis

Eine feste Bank in der Schalker Abwehr ist seit Jahren Matija Nastasic. Dank einer Ausstiegsklausel wäre der Serbe für andere Vereine am Saisonende für zehn Millionen Euro zu haben. Doch an einen Vereinswechsel verschwendet der 24-Jährige keinen Gedanken. „Ich bin hier auf Schalke glücklich. Seit ich hier bin, spielen wir die bisher beste Saison. In der nächsten Spielzeit will ich mit Schalke wieder international spielen“, bekannte sich Nastasic eindeutig zu den Königsblauen. Sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2019.

Jetzt lesen

Am Sonntag peilt der Innenverteidiger im Heimspiel gegen Hannover 96 den ersten Sieg in der Rückrunde an. „Aber wir werden Hannover nicht unterschätzen. Das ist eine Mannschaft, die 90 Minuten volles Tempo gehen kann“, so Nastasic.