McKennie fällt mit Muskelfaserriss vorerst aus

Bentaleb angeschlagen

Die Länderspielpause wollten die in Gelsenkirchen gebliebenen Profis des FC Schalke 04 eigentlich für weitere Trainingseinheiten und ein wenig Regeneration nutzen. Für Weston McKennie und Nabil Bentaleb aber ist jetzt erst einmal Pause angesagt. Der US-Amerikaner McKennie wird auch das nächste Spiel gegen Berlin verpassen.

GELSENKIRCHEN

, 04.10.2017, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
McKennie fällt mit Muskelfaserriss vorerst aus

Weston McKennie (l.), hier im Duell mit Leverkusens Kevin Holland, wird dem FC Schalke 04 vorerst fehlen.

Bei McKennie sollten in einer Untersuchung am Mittwoch anhaltende Beschwerden im Hüftbeuger untersucht werden. Diese hatte sich nach dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen bemerkbar gemacht. Noch am selben Tag teilten die Königsblauen die Diagnose mit: "Der US-Amerikaner hat einen Faserriss im rechten Oberschenkel erlitten. Er muss voraussichtlich zwei Wochen pausieren.". Ein Einsatz bei der Berliner Hertha am Samstag, 14. Oktober, ist damit nicht möglich.

Auch Nabil Bestalb wurde unter der Woche genauer untersucht. Eine MRT-Untersuchung und die Konsultation eines Leistenspezialisten habe ergeben, dass der Algerier derzeit an einer Schambeinentzündung laboriere. Der 22-Jährige müsse mindestens bis zum Wochenende pausieren, teilte S04 mit.

Auch Nastasic angeschlagen

Auch Franco Di Santo kann wegen einer Kapselverletzung im Knöchel nur eingeschränkt trainieren. Matija Nastasic, der mit der serbischen Nationalmannschaft am kommenden Wochenende die WM-Teilnahme bei den abschließenden Gruppenspielen gegen Österreich und Georgien perfekt machen will, ist ebenfalls angeschlagen. Dem Innenverteidiger macht ein Knochenödem im Sprunggelenk zu schaffen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt