Mehr Alternativen in der Schalker Offensive gegen Augsburg

Schalke 04

Ein Sieg aus den letzten 43 Bundesligaspielen sind für den FC Schalke 04 eine Horrorbilanz. Im Heimspiel gegen den FC Augsburg (So. 15.30 Uhr, Sky) soll endlich ein Sieg her.

Gelsenkirchen

, 09.04.2021, 13:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mark Uth könnte gegen Augsburg sein Comeback feiern.

Mark Uth könnte gegen Augsburg sein Comeback feiern. © dpa

Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis stimmt dabei sehr zuversichtlich, dass er im Angriff endlich mehr Alternativen hat. Klaas-Jan Huntelaar, Goncalo Paciencia und nun auch Mark Uth werden zum Kader gehören.

Uth hat nach längerer Verletzungspause alles im Training zu 100 Prozent mitmachen können, so Grammozis. An das Hinspiel in Augsburg im Dezember 2020 hat Uth allerdings keine guten Erinnerungen.

Hinspiel für 20 Minuten unterbrochen

Nach neun Minuten musste die Begegnung unterbrochen werden, weil der Schalker Stürmer mit dem Augsburger Nationalspieler Felix Uduokhai zusammengerauscht war. Bei einem Kopfball-Duell prallten die Schädel der beiden Kontrahenten ungebremst aufeinander, wobei Uth noch das Pech hatte, beim Landen auf dem Fuß von Augsburgs Rani Khedira aufzukommen. Offenbar hatte der Schalker bereits im Fallen das Bewusstsein verloren.

Fast 20 Minuten musste die Partie unterbrochen werden. „Ich habe das am Fernsehschirm gesehen und musste mich wegdrehen, weil es so schlimm aussah“, konnte sich Grammozis noch gut an dieses Unglück erinnern, bei dem Uth zum Glück „nur“ eine Gehirnerschütterung davontrug.

Mustafi zurück in den Kader?

Dass die Partie 2:2 endete, geriet zur Nebensache. Nun will Schlusslicht Schalke im Rückspiel endlich mal wieder einen „Dreier“ einfahren. Ob der letzte Woche in Leverkusen aus dem Kader verbannte Shkrodan Mustafi in den Kader zurückkehrt, ließ Grammozis offen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt