Was für ein Unterschied: Gegen Mönchengladbach zeigte Schalke noch eine richtig starke Leistung - in Bayern ging die Mannschaft komplett unter. Hier die Einzelkritik.

München

, 25.01.2020, 20:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Markus Schubert: Das 0:1 geht auf seine Kappe: Die Flanke von Müller muss er entweder fangen oder wegfausten. In der 25. und in der 45. Minute verhinderte er jeweils mit guten Reflexen ein Gegentor – in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war er beim 0:2 machtlos, auch an den weiteren Gegentoren war er ohne Schuld – vom 0:5 abgesehen, wo er unglücklich wirkte. Mit mehreren guten Paraden verhinderte er noch Schlimmeres. Insgesamt gilt: Auf der Linie stark, bei Flanken oft zu unsicher. Note 4,5

Jonjoe Kenny: Es war eine schwache Partie des jungen Briten, der auf seiner rechten Abwehrseite große Probleme mit den schnellen Bayernspielern Perisic und Davies hatte, die ihn ein ums andere Mal überliefen. Er ließ viel zu viele Flanken zu. Note 5,0

Ozan Kabak: Beim 0:2 war der sonst so sichere Innenverteidiger mit in der Verlosung, als er Lewandowskis Zuspiel auf Müller zuließ. Die Bayern-Offensive stellte ihn zu oft vor große Probleme. Note 4,5

Matija Nastasic: Ließ beim 0:2 in seinem Rücken Thomas Müller durchlaufen, der dann das Tor erzielte. Für einen Innenverteidiger ließ er sich zu viele Bälle abluchsen, zu oft war er bei Zweikampf zweiter Sieger. Note 4,5

Schwache Leistung: Suat Serdar und Matija Nastasic.

Schwache Leistung: Suat Serdar und Matija Nastasic. © imago

Bastian Oczipka: Was für Jonjoe Kenny auf der rechten Seite gilt, galt auch für ihn: Viel zu oft ließ er zu, dass Müller seinen gefährlichen Flanken in den Strafraum bringen konnte. Immerhin: Über seine linke Abwehrseite passierte noch am wenigsten. Note 4,0

Omar Mascarell: Blieb zwar ohne große Fehler – aber das ist auch schon das beste, was man über ihn sagen kann. Im Spielaufbau nach vorn gelang ihm zu wenig, er stemmte sich der Niederlage aber wenigstens noch entgegen. Note 4,0

Daniel Caligiuri: Auch er hatte mit Davies und Perisic zu kämpfen, zumindest in der ersten Halbzeit versuchte er immerhin, nach vorne Akzente zu setzen. Beim Tor von Goretzka in der 50. Minute zum 0:3 stand er zu weit weg von seinem Ex-Kollegen, in Hälfte zwei baute er ganz stark ab. Note 5,0

Chancenlos gegen die Bayern: Daniel Caligiuri

Chancenlos gegen die Bayern: Daniel Caligiuri © dpa

Amine Harit: Ihm merkte man die Verletzungspause an, der Mittelfeldspieler war längst nicht so spritzig, wie man es von ihm gewohnt ist. Sein beste Szene hatte er in der 41 Minute, als er auf Bayern-Tor zulief, sich aber zu weit nach außen drängen ließ. In der 58. Minute verschuldete er durch einen leichtfertigen Ballverlust das 0:4. Note 5,0

Suat Serdar: Gab in der 2. Minute den ersten Torschuss der Partie ab – Neuer war aber zur Stelle. Danach war kaum noch etwas von ihm zu sehen, er konnte nicht einmal ansatzweise an seine Leistung aus dem Gladbach-Spiel anknüpfen. Note 5,0

Rabbi Matondo: Hatte Pech mit seinem Lattentreffer in der 9. Minute. In der 41. Minute kam sein Abspiel auf Harit zu spät. War in der ersten Hälfte noch einer der Aktivposten in der Schalker Offenive, in der 57. Minute wechselte Trainer David Wagner ihn aus. Note 4,5

Fand kaum statt: Michael Gregoritsch.

Fand kaum statt: Michael Gregoritsch. © dpa

Michael Gregoritsch: Das war nicht der Michael Gregoritsch, den man vor einer Woche gegen Mönchengladbach gesehen hatte. Er fand überhaupt nicht ins Spiel, hatte keine Torchancen und strahlte auch keine Torgefahr aus. Note 5,0

Ahmed Kutucu: Kam in der 57. Minute für Michael Gregoritsch, Note 5,0

Nassim Boujellab: Kam in der 57. Minute für Rabbi Matondo, Note 5,0

Weston McKennie: Kam in der 80. Minute für Jonjoe Kenny, ohne Note

Schlagworte: