Mike Büskens wird Trainer bei Rapid Wien

Sportbeirat schrumpft weiter

Mike Büskens ist zurück im Trainergeschäft: Der Schalker Eurofighter wird bei Rapid Wien Nachfolger von Trainer Zoran Barisic, dessen Abschied erst am Montag öffentlich gemacht worden war. Büskens erhält einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung.

GELSENKIRCHEN

07.06.2016, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mike Büskens wird Trainer bei Rapid Wien

Mike Büskens - hier noch als Schalke-Trainer - konnte sich mit Rapid Wien einigen.

"Mike Büskens kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Profi-Geschäft des deutschen Fußballs zurückgreifen und wird bereits in den nächsten Tagen die Mannschaft, das Trainerteam und die Betreuer kennenlernen und am Freitag das erste öffentliche Training leiten", teilte Rapids Geschäftsführer Sport Andreas Müller mit, der Büskens aus gemeinsamen Jahren beim FC Schalke 04 bestens kennt. Auch der frühere Schalker Trainer Mirko Slomka war als Rapid-Trainer im Gespräch, doch Müller entschied sich für seinen früheren Mannschaftskollegen.

Jetzt lesen

Der Schalker Sportbeirat, der ursprünglich aus Büskens, Huub Stevens und Ebbe Sand bestand und das Management sportlich beraten sollte, ist damit momentan auf die Person des dänischen Stürmers reduziert. Denn Büskens wird sich nun auf seine Aufgabe in Wien konzentrieren, während Huub Stevens aus Krankheitsgründen seine Arbeit im Beirat ruhen lassen musste.  Zuletzt kündigte der 62-Jährige jedoch an, wieder für Schalke arbeiten zu wollen. Entschieden ist dies aber noch nicht. Womöglich erhält der Beirat nun durch andere Personen frische Impulse.

Jetzt lesen