Nach Roter Karte: DFB sperrt Naldo für zwei Spiele

Kein Einsatz mehr 2016

Für Schalkes Innenverteidiger Naldo ist das Fußball-Jahr 2016 bereits beendet. Das DFB-Sportgericht sperrte den 34-jährigen Brasilianer nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Leverkusen für zwei Spiele. Somit wird Markus Weinzierl erst im kommenden Jahr wieder auf seinen Abwehrchef zurückgreifen können.

GELSENKIRCHEN

, 12.12.2016, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Roter Karte: DFB sperrt Naldo für zwei Spiele

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen.

Somit muss der FC Schalke 04 sowohl im Heimspiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 17. Dezember, 15.30 Uhr) als auch im abschließenden Spiel des Jahres beim Hamburger SV (Dienstag, 20. Dezember, 20.00 Uhr) auf Naldo verzichten. Der Abwehrmann war am Sonntag bei der 0:1-Niederlage gegen Bayer Leverkusen in der vierten Minute nach einer Notbremse von Schiedsrichter Deniz Aytekin des Feldes verwiesen worden. Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Markus Weinzierl wird seine Abwehr in den kommenden Spielen also noch radikaler umstellen müssen: Denn die Defensiv-Abteilung der Königsblauen geht aktuell auf dem Zahnfleisch: Neben Naldo wird auch Matija Nastasic (muskuläre Probleme) vermutlich bis Jahresende ausfallen. Zwar kehrt gegen Freiburg der zuletzt gelbgesperrte Benedikt Höwedes zurück, doch die Lage bleibt angespannt.

Chance für Kehrer

Trainer Weinzierl lässt schließlich mit drei Innenverteidigern spielen, von denen Schalke nicht allzu viele hat. Personelle Verstärkungen in der Abwehr sind im Winter laut Heidel allerdings kein Thema – schließlich ist Thilo Kehrer drauf und dran, seine Zuverlässigkeit unter Beweis zu stellen. Heidel: "Er hat das gegen Bayer überragend gemacht!"