Neuers Wechsel begründet riesigen Transferüberschuss

Klub spart

Die Stimmung war schon mal besser, als der Schalker Aufsichtsrat am Donnerstag zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammentraf. Denn auch dieses Gremium hatte der Rückzug von Trainer Ralf Rangnick völlig unerwartet getroffen.

GELSENKIRCHEN

von Von Frank Leszinski

, 24.09.2011, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Manager Horst Heldt hat durch den Wechsel von Manuel Neuer einen Transferüberschuss erzielt.

Manager Horst Heldt hat durch den Wechsel von Manuel Neuer einen Transferüberschuss erzielt.

Nach unseren Informationen haben die Königsblauen einen zweistelligen Millionenbetrag eingespart, der Transferüberschuss bewegt sich demnach in Richtung 20 Millionen Euro. Das ist hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass nur ein kleiner Teil der rund 25 Millionen Euro, die durch den Transfer von Torhüter Manuel Neuer zum FC Bayern München in die Kasse flossen, wieder reinvestiert wurden. Diesmal blieb es bei Schalke also nicht nur bei der Ankündigung zu sparen, erstmals nach langer Zeit wurde diese auch in die Tat umgesetzt. Investitionen sind jedoch nach wie vor geplant. „Im Frühjahr sollen die Bagger rollen“, sagt Heldt. Dann wird mit dem Bau des schon seit langem geplanten Regionalligastadions am Parkstadion begonnen. Heldt: „Unsere Infrastruktur muss verbessert werden.“

Lesen Sie jetzt