Olympia macht Schalke Kopfzerbrechen

Wegen Saisonvorbereitung

Nicht nur Horst Heldt, sondern alle Bundesliga-Manager bekommen bei diesem Thema Magengrummeln. Erstmals nach 1988 nimmt wieder eine deutsche Fußball-Mannschaft an den Olympischen Spielen teil. Der Knackpunkt ist der Termin in Rio: Vom 5. bis 21. August kämpft die DFB-Auswahl um Gold, Silber oder Bronze.

GELSENKIRCHEN

26.03.2016, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leroy Sané (l) ist einer der Schalker Kandidaten für die deutsche Olympia-Auswahl.

Leroy Sané (l) ist einer der Schalker Kandidaten für die deutsche Olympia-Auswahl.

Doch genau in diesen Zeitraum fällt die Vorbereitung auf die neue Saison, die am 26. August beginnt. Somit werden fast alle Bundesligisten auf Leistungsträger beim Start in die neue Spielzeit verzichten müssen.

Maximal zwei Abstellungen pro Verein

Bei einer Managertagung haben sich die Klubbosse nun auf eine Lösung geeinigt: „Wir wollen maximal zwei Spieler pro Verein abgeben – inklusive Spieler, die von anderen Ländern nominiert werden“, sagt Manager Heldt. „Die Liga zeigt sich solidarisch gegenüber dem DFB, weil wir das bestmögliche Team nach Brasilien schicken wollen. Andererseits ist das natürlich insgesamt keine gute Situation, weder für die Vereine, noch für die Verbände“, weiß Heldt.

Jetzt lesen

Eine Abstellungspflicht existiert nicht. „Olympia steht nicht im Rahmenkalender der Fifa. Im Grunde kann man nichts richtig machen“, erläutert Heldt. Denn für jeden Spieler ist eine Olympia-Teilnahme ein Höhepunkt, während die Vereine möglichst alle Spieler behalten wollen. Und der DFB möchte natürlich die bestmögliche Mannschaft nach Rio schicken. Dort sind ausschließlich U 21-Mannschaften teilnahmeberechtigt, nur drei Spieler dürfen älter sein.

Fünf Kandidaten auf Schalke

Die Königsblauen haben einige Kandidaten: Leroy Sané, Leon Goretzka, Max Meyer, Thilo Kehrer, Johannes Geis und Torwart Timon Wellenreuther. Vor allem Goretzka scheint für Brasilien gesetzt, denn er ist Kapitän der Mannschaft. „Er ist ein Führungsspieler und wird sicherlich dabei sein“, sagt Heldt.

Auch Geis werden gute Chancen eingeräumt. Theoretisch könnten sich die Schalker zwar komplett weigern, doch das wird nicht passieren. „DFB-Sportdirektor Hansi Flick führt viele Gespräche, er gibt sich große Mühe“, betont Heldt. Zumindest Leroy Sané ist auch ein heißer Kandidat für die Teilnahme an der Europameisterschaft in Frankreich (10.6.-10.7.), er würde dann im August nicht mehr nach Brasilien fliegen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen