Ralf Fährmann rettet Schalke Remis zum Abschluss

1:1 gegen Ingolstadt

Der FC Schalke 04 verabschiedet sich mit einem Remis beim Absteiger FC Ingolstadt in die Sommerpause. Beim 1:1 (1:1) am Samstag hatte Ingolstadts Angreifer Dario Lezcano den Siegtreffer in der 64. Spielminute auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit einem Foulelfmeter am besten Schalker, Torwart Ralf Fährmann. Gewissheit gibt es über die Zukunft von Sead Kolasinac.

INGOLSTADT

20.05.2017, 17:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ralf Fährmann rettet Schalke Remis zum Abschluss

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.

Der FC Schalke 04 hat in Unterzahl bei der Abschiedsvorstellung des wackeren Absteigers FC Ingolstadt ein 1:1-Remis über die Zeit gerettet. Die Gäste konnten das Unentschieden nach der Roten Karte von Benjamin Stambouli wegen dessen Notbremse in Unterzahl dank Torwart Ralf Fährmann halten.

Avdijaj trifft zur Führung

Pascal Groß hatte in seinem letzten Spiel für Ingolstadt den ersten Foulelfmeter der Partie zum 1:1 verwandelt (41.). Schalke war durch Donis Avdijaj bereits in der 2. Minute in Führung gegangen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 34. Spieltag: FC Ingolstadt 04 - FC Schalke 04 1:1 (1:1)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.
20.05.2017
/
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Schalke 04.© Foto: dpa

Die enttäuschenden Gelsenkirchener, die in der kommenden Saison eine Europapokalpause einlegen müssen, erwischten vor 15 200 Zuschauern einen optimalen Start im ausverkauften Ingolstädter Sportpark. Nach einem Eckball der Gastgeber ging es im Gegenzug flott nach vorne über Avdijaj, der den Angriff nach Doppelpass mit Nationalspieler Leon Goretzka erfolgreich vollendete. Die Königsblauen begannen forsch und hatten durch Goretzka sogar eine Gelegenheit zu erhöhen (11.).

Ingolstadt investiert mehr

Die Ingolstädter investierten insgesamt mehr. Schalke-Keeper Fährmann war häufig gefordert, unter anderem bei einem Freistoß aus 30 Metern von FCI-Spezialist Markus Suttner. Bis zum verdienten Ausgleich dauerte es aber. Und dabei half Naldo, der in der Schalker Abwehr nach fast drei Monaten Verletzungspause ein Comeback feierte. Der Brasilianer hatte Probleme bei der Ballannahme, Dario Lezcano störte ihn - und Naldo drückte ihn mit den Armen zu Boden. Der nach England wechselnde Groß verwandelte sicher vom Punkt.

 

Nach dem Seitenwechsel trat zunächst wieder Schalke in Aktion. Ein Schuss von Goretzka wurde abgeblockt. Danach verhinderte FCI-Torwart Orjan Nyland mit einer feinen Parade einen Treffer von Naldo (50.). Auf der Gegenseite musste Fährmann nacheinander gegen Sonny Kittel und Lezcano das Ingolstädter Führungstor verhindern (52.).

Stambouli zieht die Notbremse

Das schien zwölf Minuten später endgültig fällig: Lezcano bediente im Strafraum Groß, der von Stambouli regelwidrig am Abschluss gehindert wurde. Es gab Elfmeter für den FCI und Rot für den foulenden Franzosen. Der gefoulte Groß überließ Lezcano die Ausführung, aber dessen Schuss konnte Fährmann halten. In Überzahl wollten die Ingolstädter Profis unbedingt noch den Sieg feiern, aber auch ein letzter Schussversuch von Lezcano landete in den Armen von Fährmann. 

von dpa

Wie seine Mitspieler Guido Burgstaller und Naldo nach dem letzten Saisonspiel gegen Ingolstadt bekanntgaben, wird Linksverteidiger Sead Kolasinac seinen Vertrag, wie erwartet, nicht verlängern und den FC Schalke 04 im Sommer verlassen. Kolasinac habe seine Mitspieler in der vergangenen Woche über seine Pläne informiert. Welchem Verein er sich anschließt, ist noch nicht bekannt. Jedoch wird Kolasinac schon seit Wochen mit Arsenal London in Verbindung gebracht.