Rekord: Schalkes neuer Videowürfel vorgestellt

305 Quadratmeter Bildfläche

Es gibt in Gelsenkirchen eine Menge Wohnungen, die kleiner sind: Mit 76,32 Quadratmetern Bildfläche auf jeder der vier Seiten erhält Schalke den größten Videowürfel in Europa. Am kommenden Sonntag, beim traditionellen „Schalke-Tag“ zur Saisoneröffnung, können die Fans ihn zum ersten Mal bewunden. Am Donnerstag wurde er offiziell präsentiert. Sehen Sie hier die Fotos des neuen Würfels.

GELSENKIRCHEN

10.08.2016, 18:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rekord: Schalkes neuer Videowürfel vorgestellt

Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.

Manager Christian Heidel war sichtlich beeindruckt. „Es ist mir ja ein bisschen peinlich, dass zu Ehren meines ersten Spiels in der Arena extra ein neuer Videowürfel eingeweiht wird“, flachste er. „Aber das zeigt einmal mehr: Dieses Stadion ist etwas besonderes.“ Als „Wohnzimmer der Fans“ wird die Schalke-Arena liebevoll bezeichnet – und was steht normalerweise in einem Wohnzimmer? Richtig, ein Fernseher. Und der ist in diesem Fall gigantisch.

Bildfläche verdoppelt

Als die Arena des FC Schalke 04 im Jahr 2001 eröffnet wurde, blickten die Zuschauer auf den damals größten Videowürfel Europas mit einer Displayfläche von 34,7 Quadratmetern auf jeder der vier Seiten. Im Laufe der Zeit aber rüsteten andere Stadien auf – und knackten diesen Rekord. Doch seit dem 4. August hat sich die Arena den Rekord zurückgeholt: Der chinesische Technologiekonzert Hisense, einer der Werbepartner der Königsblauen, spendierte pünktlich zur Saisoneröffnung am Sonntag einen Videowürfel der Superlative. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Schalkes neuer Video-Würfel

Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.
11.08.2016
/
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Heselmann
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Heselmann
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Bilder der Montage des neuen Video-Würfels in der Veltins-Arena.© Foto: Schalke 04
Schlagworte Schalke 04

Mit 28 Tonnen Gewicht ist er genau so schwer wie sein Vorgänger – an der Statik am Arenadach ändert sich also nichts. Allerdings ist die Bildfläche doppelt so groß wie beim alten Würfel: 305,28 Quadratmeter messen alle vier Seiten zusammengenommen, beim Vorgänger waren es gerade einmal 138,8 Quadratmeter. 

Größeres, brillanteres Bild

Auf den ersten Blick – und im ausgeschalteten Zustand – wirkt das neue Schätzchen gar nicht so viel größer als früher. Das ist aber eine optische Täuschung. „Der neue Würfel kommt fast ganz ohne Rahmen daher“, erläutert Monika Dugandzic, Marketingchefin von Hisense Deutschland. Sind die LED-Displays aber erst einmal eingeschaltet, wird sofort deutlich: Der „Neue“ hat ein wesentlich größeres, brillanteres Bild zu bieten als der alte Würfel.

Jetzt lesen

„Die Technik ist State of the Art“, ist Monika Dugandzic stolz. Die Auflösung beträgt 1060 mal 720 Pixel, der Abstand der für die Auflösung verantwortlichen Leuchtpunkte ist von 22 auf 10 Millimeter geschrumpft.

Einweihung durch Schalke-Legende

Am Sonntag wird der Würfel feierlich eingeweiht: Um 17 Uhr trifft Schalke im Rahmen der Saisoneröffnung im Testspiel auf Athletic Bilbao, eine Viertelstunde vorher erstrahlen die LED-Displays zum ersten Mal. Eine „Schalke-Legende“ werde gemeinsam mit sechs Kindern den Startschuss geben, heißt es geheimnisvoll.

 

Bislang gebührt Oliver Kahn übrigens die Ehre, der einzige Spieler zu sein, der den Würfel aus dem Spiel heraus „abgeschossen“ hat. (Für Regelfreunde: Das Spiel wird nach einem solchen Treffer mit „Schiedsrichterball“ fortgesetzt.) Die Chance, dass so etwas passiert, ist jetzt etwas größer geworden: Der Würfel hängt 1,20 Meter tiefer als sein Vorgänger: Vom Rasen bis zur Unterkante sind es 23,50 Meter. 

Schlagworte: