Rührseliger Abschied vor 40.000 Fans

Bordon-Abschiedsspiel

Am Samstag feierte ein Großer seinen Abschied von der Fußballbühne: Marcelo Bordon, langjähriger Schalke-Kapitän, hatte zum Abschiedsspiel geladen.

GELSENKIRCHEN

von Von Matthias Heselmann

, 10.07.2011, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rührseliger Abschied vor 40.000 Fans

Marcelo Bordon fuhr auf einer Harley in die Arena.

In der vergangenen Saison hatte der Brasilianer noch für den Verein Al-Rayyan SC in Katar gekickt, hatte aber im Frühjahr die Fußballschuhe endgültig an den Nagel gehängt. Doch ein Abschiedsspiel musste noch sein, und für Bordon kam kein anderer Ort in Frage als die Veltins-Arena. Die 40 000 Fans bekamen einiges geboten: Zunächst trug die aktuelle Mannschaft ein Testspiel gegen die „Ergo-Nationalmannschaft“ aus, das Schalke locker mit 8:0 gewann. Bester Torschütze bei den Königsblauen war Mario Gavranovic mit drei Treffern.

Anschließend gab es ein Wiedersehen mit alten Lieblingen: Bordon hatte geladen, und viele waren gekommen. Darunter Ex-Schalker wie Ebbe Sand, Kevin Kuranyi, Gerald Asamoah, Ailton oder Oliver Reck, aber auch Weggefährten aus Bordons Zeit beim VfB Stuttgart wie Krassimir Balakov und brasilianische Stars wie Paulo Sergio oder Dede. Die Alt-Stars sorgten sowohl für Wiedersehensfreude als auch für einige Erkenntnisse: Ein paar Kilo Übergewicht schützen nicht vor Toren (Ailton) und Glanzparaden (Oliver Reck), und, nicht überraschend: Ein Ebbe Sand verlernt das Toreschießen nicht. Nach spektakulärem Beginn (Marcelo Bordon war mit einer Harley ins Stadion gefahren) entwickelte sich ein munteres Spiel zwischen zwei bunt zusammen gewürfelten Mannschaften.

Am Ende gab es ein friedliches 4:4. Zu Feuerwerk und den Klängen von „You‘ll never walk alone“ nahm Bordon Abschied von „meiner deutschen Familie, dem FC Schalke 04.“ Unter Tränen, vielen Tränen.