Schalke 04 atmet auf: Vertrag mit Sebastian Rudy ist aufgelöst

Schalke 04

Schalke 04 atmet auf: Nach Suat Serdar ist mit Sebastian Rudy ein weiterer Großverdiener von der Gehaltsliste. Nach Informationen dieser Zeitung haben die Königsblauen gut verhandelt.

Gelsenkirchen

, 16.06.2021, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sebastian Rudy (l.) hat seinen Vertrag auf Schalke aufgelöst.

Sebastian Rudy (l.) hat seinen Vertrag auf Schalke aufgelöst. © dpa

Schalke hat den noch bis 2022 laufenden Vertrag mit Sebastian Rudy vorzeitig und mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der Mittelfeldspieler war zuletzt an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen.

„Nach dem ereignisreichen Montag haben wir noch einmal ausführlich gesprochen und sind nun sehr froh, dass wir eine einvernehmliche Lösung finden konnten, die den Club wirtschaftlich deutlich entlastet. Sebastian wiederum erhält die Chance auf einen Neuanfang bei einem anderen Verein“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder.

Der 45-Jährige hat mit der Rudy-Seite gut verhandelt. Denn Rudy kassiert nach Informationen dieser Zeitung nur noch zwei Monatsgehälter. Trotzdem war der Transfer des heute 31-Jährigen im Jahr 2018 für die Königsblauen ein riesiges Verlustgeschäft. Der drittteuerste Einkauf der Vereinsgeschichte (16 Millionen Euro) konnte die sportlichen Erwartungen nie erfüllen.

Nun wird sich Rudy auf die Suche nach einem neuen Verein machen. Am liebsten wäre es ihm, wenn er weiter für Hoffenheim spielen könnte. Noch ist aber keine Entscheidung gefallen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt