Schalke: Abschlusstraining ohne Choupo-Moting

Schöpf als Alternative?

Bislang konnte André Breitenreiter in allen Rückrundenpartien der Fußball-Bundesliga die gleiche Startelf aufs Spielfeld schicken. Diese Konstanz scheint nun vorbei. Eric Maxim Coupo-Moting fehlte beim Abschlusstraining vor dem Spiel in Mainz (Freitag, 20.30 Uhr), Schalkes Coach wird sein Team umbauen müssen.

GELSENKIRCHEN

, 11.02.2016, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke: Abschlusstraining ohne Choupo-Moting

Eric Maxim Choupo-Moting - bei dem Schalker Angreifer soll der Knoten nach langer Durststrecke endlich platzen.

Es hatte sich angedeutet: Bereits auf der Pressekonferenz am Vortag hatte André Breitenreiter erklärt, dass Eric Maxim Choupo-Moting an einer Prellung am Beckenkamm laboriert. Nach der abschließenden Trainingseinheit scheint klar: Der Offensivmann wird wohl ausfallen, er stand am Donnerstag nicht auf dem Platz.

Schöpf als Alternative? 

Somit ist André Breitenreiter gezwungen, das erste Mal im Jahr 2016 eine andere Startformation auf das Feld zu schicken. Alessandro Schöpf gilt dabei als aussichtsreicher Kandidat für einen Startelf-Einsatz. Der junge Österreicher könnte seinen Kollegen im linken Mittelfeld eins zu eins ersetzen. Zudem überzeugte er in der vergangenen Partie beim 3:0-Sieg gegen Wolfsburg als Joker und unterstrich mit seinem Debüt-Treffer für Schalke seine Torgefährlichkeit.

Nicht im Kader stehen wird außerdem wie bereits angekündigt Ersatztorwart Fabian Giefer. Der Keeper leidet an einer Reizung im Knie, Michael Gspurning wird seinen Platz auf der Bank einnehmen. Dennis Aogo fehlte ebenfalls beim Abschlusstraining, chronische Probleme an der Achillessehne machen ihm weiter zu schaffen. Sein Einsatz ist fraglich. Joel Matip wird trotz anhaltender Leistenprobleme wohl auch in Mainz erneut auflaufen können.