Schalke bangt jetzt auch um Leon Goretzka

Nach Huntelaar-Verletzung

Nach dem 2:2 in der Europa League gegen Sparta Prag stehen für die Schalker zwei Spielen gegen Borussia Mönchengladbach an. Bevor es im Pokal am Mittwoch (28.10., 20.30 Uhr) in der Arena zur Partie gegen die Fohlen kommt, reist Schalke am Sonntag (17.30 Uhr) zur Borussia. Im Gepäck: Sorgen um zwei wichtige Spieler und reichlich Zündstoff um Horst Heldt.

GELSENKIRCHEN

, 23.10.2015 / Lesedauer: 2 min
Schalke bangt jetzt auch um Leon Goretzka

Bilder der Partie Schalke gegen Prag.

Neben Klaas-Jan Huntelaar fehlte am Freitagmorgen auch Leon Goretzka auf dem Schalker Trainingsplatz. Beide Spieler absolvierten ein individuelles Training im Fitnessraum. Bei Goretzka, der seit Donnerstagabend unter Rückenbeschwerden leidet, reichte es nur zu einer lockeren Einheit auf dem Fahrrad. "Wir werden am Samstag noch einmal schauen, ob es bei den beiden geht", erklärte S04-Trainer Andre Breitenreiter am Freitag. Ein Einsatz beider Spieler ist fraglich. Atsuto Uchida dagegen konnte sich über eine individuelle Trainingseinheit auf dem Platz freuen. 

 

Super Nachricht: Atsuto #Uchida konnte erstmals ein leichtes individuelles Programm mit dem Ball absolvieren. #s04pic.twitter.com/nemCozhX3L

— FC Schalke 04 (@s04)

 

Auch zu den Personalie Horst Heldt äußerte sich Breitenreiter: "Die handelnden Personen sind jetzt gefragt, sich zu erklären." Und weiter: "Wir nehmen die Problematik wahr. Das ist auch ein Thema in der Kabine, aber wir konzentrieren uns auf unsere Spiele."

 

Regenerative Einheit für #Sane, @fdisanto9 & Co. am Freitagvormittag. Fokus jetzt auf die @borussia! #s04pic.twitter.com/jiAyIZ1VD6

— FC Schalke 04 (@s04)

 

Gegen derzeit starke Gladbacher ist in den Köpfen der Schalker Spieler auch keine Ablenkung erlaubt. "Die Gladbacher stehen deutlich kompakter als zu Beginn der Saison. Sie haben auch vorne eine brutale Qualität", sagt Breitenreiter. Der Trainerwechsel habe das Team beflügelt. "Trotzdem wollen wir dort erfolgreich sein."