Schalke eröffnet das neue Parkstadion

Schalke 04

Am 29. März empfängt Schalke 04 um 14.30 Uhr den FC Zenit Sankt Petersburg zu einem Freundschaftsspiel – und öffnet damit offiziell wieder die Pforten des neuen Parkstadions.

Gelsenkirchen

, 17.02.2020, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sieht das neue Schalker Zuhause aus der Luftperspektive aus.

So sieht das neue Schalker Zuhause aus der Luftperspektive aus. © Imago

Sankt Petersburg ist der aktuelle Meister und Tabellenführer der russischen Premier Liga. Das Rahmenprogramm mit Eröffnungsfeier beginnt um 13 Uhr.

Von 1973 bis 2001 war das Parkstadion, das bis zu 72.000 Zuschauer fasste, Heimspielstätte der Königsblauen -errichtet mitten auf dem Berger Feld zwischen den Gelsenkirchener Stadtteilen Erle, Buer und Schalke. Neben Schalkes Heimspielen fanden hier auch Partien der Weltmeisterschaft 1974, der Europameisterschaft 1988 und verschiedene Rockkonzerte statt. Papst Johannes Paul II. hielt bei seinem Deutschland-Besuch 1987 eine Messe ab. Zukünftig wird das umgebaute Parkstadion Heim der Knappenschmiede und zentrale Spielstätte der Schalker U17, U19 und U23 sein.

Die gesamten Ticketeinnahmen – eine Eintrittskarte kostet lediglich 04 Euro – kommen der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft! zugute. Im Parkstadion gibt es sowohl Steh- als auch Sitzplätze, aufgrund der freien Platzwahl ist ein Sitzplatz aber nicht garantiert.

Schlagworte: