Schalker Wende bei Mittelfeld-Star Nabil Bentaleb

Schalke

Wer die Schalker Trainingseinheiten in Längenfeld aufmerksam verfolgte, der kam um eine Erkenntnis nicht herum: Nabil Bentaleb könnte dem Spiel der Königsblauen in der neuen Saison guttun.

Gelsenkirchen

, 01.09.2020, 17:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dynamischer Antritt: Schalke 04 plant die neue Saison mit Nabil Bentaleb.

Dynamischer Antritt: Schalke 04 plant die neue Saison mit Nabil Bentaleb. © dpa

Denn der 25-Jährige brachte schon in den Trainingsspielen Ideen und überraschende Pässe ins Schalker Spiel, die viele Fans in den vergangenen Monaten schmerzlich vermisst hatten. Zu leicht ausrechenbar war das Spiel der Blau-Weißen in der jüngsten Vergangenheit.

Dass der Mittelfeldspieler überhaupt wieder zum Kader des FC Schalke 04 gehört, ist die eine Überraschung. Noch unerwarteter ist die Entwicklung, dass Schalke nun offenbar wieder auf den Algerier setzt. Anders sind die Sätze von Sportvorstand Jochen Schneider im Trainingslager in Längenfeld kaum zu interpretieren. „Ich erwarte von Nabil, das er seine Qualitäten einbringt. Das tut er“, sagte der 49-Jährige und ergänzte: „Er ist unser Spieler und bereitet sich mit uns auf die neue Saison vor. Stand jetzt gehe ich davon aus, dass er bei uns bleibt.“ Die Formulierung „Stand jetzt“ benutzen Entscheidungsträger im Profifußball immer, um nicht hinterher als Lügner dazustehen, wenn der betreffende Spieler doch noch wechseln sollte.

Das Ende der Eskapaden?


Aber bei Bentaleb scheint die Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario gering, „weil auch schlichtweg nichts Konkretes vorliegt“, wie Schneider einräumte. Auch die Freistellung des Spielers bis zum 12. August brachte keine Einigung über einen Wechsel zu einem anderen Klub. Hinzu kommt, dass mit Weston McKennie ein Leistungsträger im Mittelfeld die Blau-Weißen bereits verlassen hat. Noch mehr Schwächung in diesem Mannschaftsteil kann sich Schalke nicht leisten.

An der fußballerischen Klasse von Bentaleb gab es in seiner bisherigen Schalke-Zeit ohnehin kaum Zweifel. Was die Trainer zur Verzweiflung trieb, waren die Eskapaden von Bentaleb, der bockig reagierte, wenn er zum Beispiel ausgewechselt oder nicht auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld spielen durfte.

Vor allem Huub Stevens schimpfte intern manchmal kräftig, wenn es Bentaleb mit der Disziplin nicht so genau nahm. Die mehrfachen Suspendierungen spielen für Schneider jedoch keine Rolle mehr, zumal er in diesem Zeitraum noch nicht auf Schalke tätig war. „Nabil hat eine schwierige Zeit hinter sich. Aber er ist Profi und weiß, wie er sich in der Kabine zu verhalten hat“, so der Schalker Sportvorstand.

Bentaleb seinerseits muss daran gelegen sein, auf Schalke eine gute sportliche Figur zu machen, damit es nach seinem Vertragsende bei den Königsblauen (2021) auch die Aussicht auf neue Arbeitgeber gibt.

Lob von David Wagner

Beim seinem Comeback im Testspiel gegen Aris Saloniki (1:0) wechselten zwar noch Licht und Schatten beim Algerier, aber hinterher sparte David Wagner nicht mit Lob für den 25-Jährigen. „Nabil bringt sich super ein, auf dem Platz und in der Gruppe“, so der Schalker Trainer, der offenbar den Mittelfeldspieler fest für die neue Spielzeit eingeplant hat. Wagner: „Wir haben alle, die zurückgekommen sind, auf der Rechnung. Auch Nabil“.

Der 25-Jährige will nun beweisen, dass er Schalke sportlich helfen kann. Für das nächste Testspiel am Samstag gegen den VfL Bochum hat sich Bentaleb viel vorgenommen. Schließlich geht jetzt der Kampf um die Stammplätze in die heiße Phase.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt