Spekulationen um Schalkes Roman Neustädter

Urlaub in Moskau

Roman Neustädter ist ein Mensch, der gerne um die Welt reist. Wenn der Schalker Fußballer Urlaub hat, nimmt er meistens die Gelegenheit wahr, um fremde Länder zu erkunden. Diesmal hat sich der Mittelfeldspieler für Russland entschieden und damit prompt Spekulationen um seine Einbürgerung ausgelöst.

GELSENKIRCHEN

27.12.2015, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spekulationen um Schalkes Roman Neustädter

Roman Neustädter hat noch einen Vertrag bis 2016.

Würde Neustädter die russische Staatsbürgerschaft besitzen, könnte er bei der Europameisterschaft in Frankreich für die russische Nationalmannschaft spielen.

Treffen mit Fußballverband

Laut dem russischen Sportminister Vitali Mutko habe der Russische Fußballverband (RFS) sich mit Neustädter getroffen. Wenn er die russische Staatsbürgerschaft verliehen bekommt, dürfte der in Dnepropetrowsk geborene Neustädter für die russische Nationalmannschaft spielen. Die „Naturalisierung“ von ausländischen Sportlern wird allerdings in der russischen Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert.

Jetzt lesen

Neustädter dementiert allerdings einen Zusammenhang zwischen seinem Urlaub und dem russischen Interesse, ihn einzubürgern. „Ich bin hier in den Ferien, ich möchte mit niemandem reden. Mit der Nationalelf von Russland hängt meine Reise überhaupt nicht zusammen – ich mache einfach Urlaub,“ stellte der 27-Jährige klar.

Über 14.000 Fans haben sich an einer Abstimmung zur Choreographie des Jahres beteiligt. Der Titel für die beeindruckendste Aktion geht an den FC Schalke 04. Mit 35 Prozent der Stimmen setzte sich die von den Ultras Gelsenkirchen organisierte Multimedia-Choreo an die Spitze der Wahl des Onlineportals „fanzeit“. Auf Platz zwei wählten die User die stadionweite Choreografie der Fans von Borussia Mönchengladbach beim Spiel gegen Manchester City gefolgt von Europas größter Blockfahne, die die Fans von Dynamo Dresden beim Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg präsentierten.

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt