Als Schalke 04 am 10. November 2012 Bremen empfängt, ist unter den Zuschauern auch ein Werder-Fan, der sich besondere Anstrengungen auferlegt hat, um bei dieser Partie live dabei zu sein.

Gelsenkirchen

, 10.11.2020, 07:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Denn Stefan Schmonsees will von seinem Heimatort Hollen in der Nähe von Cuxhaven nach Gelsenkirchen laufen. Am 28. Oktober hat er seinen Fußmarsch aufgenommen.

Stefan Schmonsees wird eigentlich nur „Schmolle“ genannt. Er ist damals 41 Jahre alt und seit 1981 großer Fan des SV Werder Bremen. In einem Fan-Forum diskutiert er im Jahr 2011 mit „Mr. Ed“, einem Fan des FC Schalke 04. Und Schmolle teilt mit, dass er von Hollen zu Fuß nach Gelsenkirchen laufen werde, sollte Bremen noch den vierten Tabellenplatz erreichen. Falls nicht, käme er mit dem Fahrrad. Der SV Werder wird nur Neunter, Schmolle kommt trotzdem lieber zu Fuß.

Eigene Homepage

In den Fan-Foren spricht sich das Versprechen schnell rum. Anhänger des SV Werder sagen Unterstützung zu, bauen ihm unter anderem eine Homepage. Auf www.dergangaufschalke.de wird jeder Schritt festgehalten. Zudem sammelt Schmolle Spenden für eine Einrichtung, die Migränekranken hilft. Eine Krankheit, unter der er auch selbst gelitten hat.

Doch nach dem Start und 90 Kilometern in den Beinen zeigt ihm ein Arzt wegen einer Knochenhautentzündung die Rote Karte. Die extra für diese Tour gekauften Wanderschuhe waren offenbar nicht richtig eingelaufen.

Treffen mit Youri Mulder

Sämtliche Übernachtungen müssen telefonisch storniert werden. „Die Leute sind allesamt Fans von Bremen oder Schalke, sie hatten mich eingeladen“, erklärt der Werder-Fan. Auch ein Grün-Weißer Fanclub aus Hopsten zeigt Verständnis und lädt Schmolle drei Tage später zum Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 ein. Nach der Partie fährt er mit nach Hopsten und wagt von dort aus den zweiten Versuch. „Hopsten liegt ziemlich genau in der Mitte der geplanten Route“, erklärt Schmonsees. Nach Gelsenkirchen sind es noch knapp 150 Kilometer.

Auf seiner zweiten Tour macht Schmonsees auch beim Schalker Fanclub-Bezirkstreffen in Schöppingen Halt, trifft dort Youri Mulder. Der ehemalige Publikumsliebling ist damals Co-Trainer beim niederländischen Erstligisten Twente Enschede und lädt den Werder-Fan zum Europa-League-Spiel gegen Levante ein. Doch Stefan Schmonsees muss dankend absagen. 40 Kilometer Umweg sind nicht drin. Er will zur Veltins-Arena und schafft es sozusagen im zweiten Anlauf.

Das Spiel in der Veltins-Arena endet für ihn aber mit einer Enttäuschung. Bremen geht zwar mit 1:0 in Führung, aber Schalke dreht die Partie und setzt sich am Ende mit 2:1 durch. Sei‘s drum, es war eine Aktion, die viele Tage nicht nur in Norddeutschland für viel Gesprächsstoff sorgt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt