Stichtag: Als Walter Junghans seine Premiere im Schalke-Tor feiert

Schalke 04

Es gab Spieler auf Schalke, die hatten aus den verschiedensten Gründen einen schweren Stand. Dazu gehörte auch Walter Junghans, der am 5. November 1982 seine Premiere im Schalke-Tor feierte.

Gelsenkirchen

, 05.11.2020, 07:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Walter Junghans ist seit vielen Jahren Torwart-Trainer beim FC Bayern. Zurzeit für die zweite Mannschaft, wo er auch schon mit Hermann Gerland (r.) und Andries Jonker (M.) zusammenarbeitete.

Walter Junghans ist seit vielen Jahren Torwart-Trainer beim FC Bayern. Zurzeit für die zweite Mannschaft, wo er auch schon mit Hermann Gerland (r.) und Andries Jonker (M.) zusammenarbeitete. © dpa

In der Saison 1982/83 lief bei den Königsblauen fast alles schief. Am Ende dieser Spielzeit stand der zweite Abstieg der Vereinsgeschichte in die 2. Bundesliga. Auch Junghans habe seinen Anteil dazu beigetragen, behaupten viele Experten bis heute.

Der gebürtige Hamburger wurde im Herbst 1982 von den Blau-Weißen verpflichten, weil es zu Schalke-Legende Norbert Nigbur nach einigen Patzern kein Vertrauen mehr gab. Nach einem 2:2 in Karlsruhe wurde Nigbur sogar vom Verein suspendiert. Den Rausschmiss mit Stadionverbot akzeptierte der Nationaltorhüter jedoch nicht und erzwang per einstweiliger Verfügung die weitere Teilnahme am Mannschaftstraining.

Nachfolger von Norbert Nigbur

Das waren natürlich keine guten Voraussetzungen für Junghans, einen auf Schalke sehr populären Torhüter nachzufolgen. Dabei lieferte Walter Junghans eine passable Leistung beim ersten Einsatz für die Blau-Weißen ab. Beim 2:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen blieb er fehlerfrei. Auf der Linie zeigte der Schlussmann durchaus gute Leistungen, doch bei der Strafraumbeherrschung hatte er Defizite.

„Noch nie in der Bundesliga stand ein Torwart unter solch einem Druck wie Junghans. Der wird ja noch nach guten Spielen von den Zuschauern als ‚Bayern-Sau‘ beschimpft“, polterte Manager Rudi Assauer im Frühjahr 1983.

Doch es half alles nichts. Junghans wurde von einem Großteil der Fans nicht akzeptiert. Seine Kritiker sahen sich bestätigt, denn am Saisonende stieg Schalke ab. Junghans konnte zwar den Abstieg 1983 nicht verhindern, anschließend war er jedoch oft ein Rückhalt des Teams, dem ein Jahr später der Wiederaufstieg gelang. Er blieb insgesamt fünf Jahre auf Schalke, in denen er mehr als 150 Pflichtspiele für den Verein bestritt.

Dem Fußball ist Junghans bis heute treu geblieben. Aktuell ist er Torwart-Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern München.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt