Stichtag: Am 9. Mai 1981 verliert Schalke mit 0:6 gegen Bochum

Schalke 04

Der 9. Mai 1981 ist ein ganz schwarzer Tag für den FC Schalke 04. Die Königsblauen verlieren mit 0:6 gegen Bochum. Es ist bis heute die höchste Heimschlappe ihrer Bundesliga-Geschichte.

Gelsenkirchen

, 09.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Debakel: Norbert Nigbur musste in diesem Spiel sechsmal hinter sich greifen.

Debakel: Norbert Nigbur musste in diesem Spiel sechsmal hinter sich greifen. © dpa

38.000 Zuschauer im Parkstadion trauen ihren Augen nicht: Nach drei Heimsiegen in Folge kassiert die Schalker Mannschaft ein Debakel, das wesentlich mit dafür sorgt, dass am Saisonende der erste Abstieg der Vereinsgeschichte aus der Bundesliga perfekt ist.



Schalke-Trainer Fahrudin Jusufi hatte vor dem Anpfiff die Marschrichtung ausgegeben: „Wir müssen stürmen, wir müssen siegen“. Doch seine Spieler hatten das offenbar missverstanden. Nach gutem Beginn und einigen Chancen konterten die Bochumer die Gastgeber eiskalt aus.


Ernst Kuzorra war stocksauer


Schon zur Pause hieß es 2:0 für die Gäste, die nach dem Seitenwechsel auf immer weniger Gegenwehr stießen. Als sich in der zweiten Halbzeit das muntere Toreschießen fortsetzte, verließ Schalke-Legende Ernst Kuzorra schon nach einer Stunde stocksauer das Parkstadion, so dass ihm die weiteren Bochumer Tore erspart blieben.



„Das war die bitterste Stunde in meiner 25-jährigen Laufbahn als Trainer und Spieler im Fußball. Noch nie habe ich den Schluss so herbeigesehnt wie heute“, stöhnte Fahrudin Jusufi, der zwei Wochen später entlassen wird. Doch auch diese Personalentscheidung rettet Schalke nicht vor dem Abstieg.

Schlagworte: