Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von wegen „Brexit“: Schalke holt Verteidiger von der Insel nach Deutschland

Schalke 04

Die Königsblauen leihen englischen U21-Nationalspieler Jonjoe Kenny vom Lokalrivalen des FC Liverpool aus: Der Spieler des FC Everton hat zunächst für eine Saison auf Schalke unterschrieben.

Gelsenkirchen

von Norbert Neubaum

, 10.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Von wegen „Brexit“: Schalke holt Verteidiger von der Insel nach Deutschland

Die Farben Blau und Weiß stehen ihm doch schon ganz gut: Jonjoe Kenny (r.), hier im Trikot des FC Everton. © dpa

Von wegen „Brexit“ – Schalke geht den umgekehrten Weg. Nach Trainer David Wagner, zuletzt beim FC Huddersfield engagiert, gibt es nun die zweite „Eingliederung“ eines Profis von der Insel.

Jetzt ist es ein „echter“ Engländer und gleichzeitig die erste externe Spielerverpflichtung des FC Schalke 04 für die kommende Saison: Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny (22) wird für vorerst eine Saison vom FC Everton ausgeliehen, dem Lokalrivalen von Champions-League-Sieger FC Liverpool.

Mit der U21 bei EM in Italien

Ganz in der näheren Umgebung von Erfolgstrainer Jürgen Klopp hat es Kenny immerhin zum U21-Nationalspieler gebracht, weshalb er auch später in die Schalker Sommer-Vorbereitung einsteigen wird. Denn Jonjoe Kenny ist vorher noch mit England bei der U21-Europameisterschaft in Italien am Ball.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Jonjoe Kenny zum FC Schalke 04 zu holen. Damit haben wir die freie Planstelle des Rechtsverteidigers nach unseren Vorstellungen besetzt“, so S04-Sportvorstand Jochen Schneider. Auch Kenny, den David Wagner aus der Premier League (Kenny kommt dort auf 31 Einsätze) kennt, freut sich: „Schalke ist ein Verein mit einer beeindruckenden Geschichte und fantastischen Fans.“

Erster Reschke-Transfer

Kenny ist der erste Transfer unter der Regie von Kaderplaner Michael Reschke. Der zweite könnte Benito Raman sein: Der Stürmer von Fortuna Düsseldorf steht auf der Schalker Einkaufsliste angeblich ganz oben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt