Vorzeitiges Saisonaus für Papadopoulos

Schulter ausgekugelt

Das Verletzungspech bleibt dem FC Schalke 04 treu: Kyriakos Papadopoulos hat sich im Training die Schulter ausgekugelt und fällt damit wohl für den Rest der Saison aus. Damit bleibt der Grieche weiter der große Pechvogel bei den Königsblauen.

Gelsenkirchen

, 23.04.2014, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalkes Kyriakos Papadopoulos bleibt das Verletzungspech treu.

Schalkes Kyriakos Papadopoulos bleibt das Verletzungspech treu.

Noch am selben Tag zog er sich nun die Verletzung zu. Damit geht die Pechsträhne des 22-Jährigen nahtlos weiter: Im vergangenen Okotber feierte er nach einjähriger Zwangspause seine Rückkehr, im Anschluss folgten jedoch Blessuren am Innenband und an den Adduktoren, die ihn immer wieder zurückwarfen. Wegen einer Roten Karte beim Spiel in München war er zudem für eine Partie gesperrt. So kam Papadopoulos in dieser Saison bislang auf lediglich fünf Saisoneinsätze (4 Mal Bundesliga, 1 Mal Champions League), in denen insgesamt nur knapp 120 Minuten auf dem Feld stand.