Warum Schalke-Trainer Gross Kapitän Kolasinac auswechselte

Schalke 04

Beim unglücklichen Schalker-Pokalaus in Wolfsburg zeigte Sead Kolasinac eine starke Leistung. Dennoch wurde der Kapitän nach 61 Minuten ausgewechselt. Trainer Gross erklärte warum.

Gelsenkirchen

, 04.02.2021, 08:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seine Auswechslung war eine Vorsichtsmaßnahme: Sead Kolasinac.

Seine Auswechslung war eine Vorsichtsmaßnahme: Sead Kolasinac. © dpa

„Das war eine Vorsichtsmaßnahme, die sich für uns lohnen wird. Ich dachte schon zur Pause, dass ich ihn rausnehmen muss“, so der 66-Jährige. Schalkes Kapitän machten muskuläre Probleme zu schaffen, so dass Gross kein Risiko eingehen wollte. Schließlich wird der 27-Jährige im Abstiegskampf in der Bundesliga dringend gebraucht.

Bis zu seinem Ausscheiden zeigte „Seo“ eine starke Leistung. Er ließ in der Defensive nichts anbrennen und schaltete sich auch einige Male in den Schalker Angriff ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Matthew Hoppe seine Flanke jedoch nicht verwerten.

Gross hofft, dass bis zum Samstag, wenn das schwere Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig auf dem Programm steht, sich die Personallage etwas entspannt hat. In Wolfsburg hatte er nur 17 Spieler zur Verfügung. Gegen Leipzig hofft der Schalker Trainer auf die Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar, Benito Raman und Suat Serdar.

Schlagworte: