Zwei große Deals bei der Mitgliederversammlung

Live-Ticker zum Nachlesen

Die Schalker Mitgliederversammlung versprach viel Spannung, Transfers verkündete Manager Christian Heidel diesmal aber nicht. Stattdessen musste er den Fans den Trainerwechsel zu Domenico Tedesco erklären. Neben dem Coach wurde auch ein neuer Ausrüster und ein weiterer überraschender Deal präsentiert. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.

GELSENKIRCHEN

, 25.06.2017, 07:04 Uhr / Lesedauer: 9 min
Zwei große Deals bei der Mitgliederversammlung

Live-Ticker der Mitgliederversammlung auf Schalke.

Das Wichtigste in Kürze

  • Knapp unter 10.000 Mitglieder hatten sich in der Arena eingefunden.  
  • Christian Heidel hat offen die Trennung von Markus Weinzierl erklärt. Er gab sich kämpferisch und bat um Vorvertrauen für den neuen Trainer Domenico Tedesco.  
  • Tedesco bekam bei seiner Rede viel Applaus von den Mitgliedern. "Wir sind ein Klub, der die Fans lebt und liebt. Die harte Arbeit, die von euch kommt, ist das Wichtigste und die Basis."  
  • Einen Neuzugang präsentierte der FC Schalke 04 diesmal nicht.  
  • Der lange verletzte Schweizer Breel Embolo hat als Überraschungsgast verkündet, am 1. Juli beim Trainingsauftakt dabei sein zu können.  
  • Wie berichtet, ist Umbro als neuer Ausrüster ab der Saison 2018/2019 vorgestellt worden.  
  • Der Vertrag mit Veltins für die Namensrechte der Arena ist vorzeitig bis 2027 verlängert worden.   
  • Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies hat die Opposition im Aufsichtsrat scharf kritisiert: "Der Aufsichtsrat ist tief gespalten."  
  • Der Vorstand hat den umstrittenen Antrag zur Reform des Wahlausschusses kurzfristig zurückgezogen.  
  • Uwe Kemmer und Prof. Dr. Stefan Gesenhues sind in den Aufsichtsrat gewählt worden. Axel Hefer und Dr. Armin Langhorst scheiden aus dem Gremium aus.  

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bilder der Mitgliederversammlung auf Schalke

Bilder der Mitgliederversammlung auf Schalke.
25.06.2017
/
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: imago
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: imago
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: imago
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: imago
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: imago
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa
Bilder der Schalker Mitgliederversammlung.© Foto: dpa

12.42 Uhr - Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker der heutigen Mitgliederversammlung. Seit 11.00 Uhr findet hier in der Veltins-Arena ein buntes Rahmenprogramm statt. Derzeit werden auf dem Podium etliche Mitglieder für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Um 13.04 Uhr beginnt der offizielle Teil.

 

13.04 Uhr - Es geht los

Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies eröffnet die Mitgliederversammlung. Er bittet den neuen Trainer Domenico Tedesco ans Podium. Es gibt viel Applaus.

 

13.05 Uhr - Tedesco spricht

"Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir das vor sechs Monaten nicht erträumen lassen, vor so einer Kulisse in Gelsenkirchen sprechen zu können. Es ist so, dass wir euch brauchen - bei allem, was wir vorhaben. Schalke ist Fußball. Wir sind gerade dabei, alles zu hinterfragen und viele Gespräche zu finden. Wir tun viel dafür, dass sich die Spieler aufs Fußball spielen fokussieren können. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Domenico Tedesco

Das ist Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco.
09.06.2017
/
Der Deutsch-Italiener Domenico Tedesco wurde am 12. September 1985 in Rossano (Italien) geboren. Neben Deutsch und italienisch spricht Tedesco Spanisch und Englisch.© Foto: dpa
Tedesco ist ausgebildeter Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Zudem absolvierte er ein Bachelor-Studium des Wirtschaftsingenieurswesens und ein Master-Studium im Fach Innovationsmanagement.© Foto: dpa
Als Fußballer stand Tedesco natürlich auch selber auf dem Platz - allerdings nur unterklassig. Für den ASV Aichwald schnürte Tedesco in der Kreisliga A die Schuhe.© Foto: dpa
Am 1. Juli 2008 begann Tedesco, in der Jugend des VfB Stuttgart als Co-Trainer unter Thomas Schneider zu arbeiten. Später wurde er Co-Trainer der U17, im Jahr 2013 stieg er zu ihrem Cheftrainer auf.© Foto: dpa
Zum Ende der Saison 2014/15 verließ er den VfB Stuttgart und wurde Jugendtrainer der TSG 1899 Hoffenheim. Vor der Saison 2016/17 wurde er zum U-19-Trainer befördert.© Foto: dpa
Von dort aus nahm Tedesco den Sprung in den Seniorenbereich. Am 8. März verpflichtete Zweitligist Erzgebirge Aus, zu dem Zeitpunkt Tabellenletzter, Domenico Tedesco als Cheftrainer. In den ersten fünf Spielen holte er 13 Punkte und sicherte Erzgebirge Aue am Ende den Klassenerhalt.© Foto: dpa
Zusammen mit Julian Nagelsmann (r), Trainer der TSG 1899 Hoffenheim, absolvierte Domenico Tedesco den Fußball-Lehrer-Lehrgang. Bei der DFB-Trainergala 2016 in Frankfurt am Main wurde Tedesco mit der Urkundeals Jahrgangsbeseter ausgezeichnet - noch vor Nagelsmann. Notenschnitt: 1,0. Doch Tedesco bleibt bescheiden: "Ich weiß diesen Titel sicherlich einzuschätzen. Die beste Note ist nicht immer der beste Trainer."© Foto: dpa
Insgesamt bestritt Tedesco mit Erzgebirge Aue elf Spiele in der 2. Fußball-Bundesliga und sammelte dabei im Schnitt 1,82 Punkte pro Partie. Sein Vertrag in Aue lief eigentlich noch bis 2018. Eine Ausstiegsklausel machte aber einen vorzeitigen Wechsel möglich.© Foto: dpa
Tedesco gilt als sehr umgänglich - als Mensch, wie auch als Coach. Mit seinen Spielern redet er viel. Spielern, die es nicht in den Kader geschafft haben, erklärt er, woran sie arbeiten müssen. © Foto: dpa
In Aue schwärmen sie in höchsten Tönen von Tedescu. So erklärte Vereinsboss Helge Leonhardt einst: "Er hatte sich seit unserem ersten Kontakt akribisch mit dem Team beschäftigt, hat keine hohlen Phrasen gedroschen und auch keine wilden Versprechungen gemacht. Schon da ist mir aufgefallen: Der Trainer spricht nicht von sich, er hat von der ersten Sekunde an eben von jenem Wir gesprochen."© Foto: dpa
In Aue bevorzugte Tedesco ein 3-4-3-System, das aber je nach Spielsituation auch angepasst wurde. © Foto: dpa
Nun geht es also vom einen Kumpelklub zum nächsten. Bleibt abzuwarten, ob es für Senkrechtstarter Tedesco auch auf Schalke weiter so rasant nach oben geht.© Foto: dpa
Schlagworte Domenico Tedesco

Wir wissen, welche Menschen hinter uns stehen. Die Jungs sind sich bewusst, was das für Menschen sind. Menschen, die ehrlich arbeiten und harte Arbeit in ihrer DNA haben. Die harte Arbeit, die von euch kommt, ist das Wichtigste und die Basis. Wir wollen uns nicht abschotten. Das sollen ruhig andere Vereine machen. Wir sind ein Klub, der die Fans lebt und liebt. Wir werden maximal einmal pro Woche ein geschlossenes Training haben.

Es ist ein große Verpflichtung, diese Liebe und Emotion zurückzugeben."

Erneut viel Applaus für den 31-Jährigen.

 

13.10 Uhr - Ein Überraschungsgast

Breel Embolo ist in der Arena. Der lange verletzte Stürmer hält eine kurze Rede, in der er mitteilt, dass er zum Trainingsstart dabei sein wird: "Es war eine harte Saison. Aber die Leidenszeit ist jetzt vorbei. Umso mehr freue ich mich, dass ich am 1. Juli mit der Mannschaft wieder auf dem Platz stehen kann. Glück Auf!"

 

13.14 Uhr - Tönnies beginnt

Zunächst erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende das Prozedere des Tages. Jetzt gibt es eine Testabstimmung.

 

13.27 Uhr - Antrag zur Änderung der Tagesordnung

Es gibt einen Antrag auf Änderung der Tagesordnung. Ein Mitglied würde Punkt 9 (Aussprache über die Berichte/Sonstiges) gerne vor die Wahlen zum Aufsichtsrat, Wahlausschuss und Ehrenrat ziehen. Finanzvorstand Peter Peters nimmt dazu Stellung: Man habe sich im Vorfeld bereits über die Kandidaten informieren können. "Ich bin sicher, es braucht keine weitere Aussprache vor den Wahlen." Es wird zunächst per Handzeichen abgestimmt. Das Ergebnis ist nicht eindeutig. Jetzt kommt es zur elektronischen Abstimmung.

 

13.34 Uhr - Die Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung 2. Ehrungen (ggf. Wahl ins Ehrenpräsidium) 3. Satzungsänderungen 4. Änderungen Beitragsordnung 5. Wahl zum Aufsichtsrat 6. Wahl zum Wahlausschuss 7. Wahl zum Ehrenrat 8. Berichte der Gremien 9. Aussprache über die Berichte/Sonstiges 10. Entlastung 11. Verabschiedung  

13.39 Uhr - Die Mitglieder stimmen für die Änderung

Die Aussprachen werden vorgezogen. Auch die Berichte der Gremien werden nach anfänglicher Unstimmigkeit jetzt vorgezogen. Laut der ersten Abstimmung sind etwa 7500 Mitglieder anwesend.

 

13.45 Uhr - Zunächst Peter Peters, Finanzvorstand

"Im vergangenen Jahr haben wir 265,1 Millionen Euro Umsatz erreicht. Vereinsrekord - zum zweiten Mal in Folge. Auch den Gewinn konnten wir auf 29,1 Millionen Euro erhöhen. Auf diesen tollen Zahlen dürfen wir uns aber nicht ausruhen. Im Vergleich zu 1997 haben wir den Umsatz mehr als versechsfacht. Die Verbindlichkeiten betragen aktuell 129,7 Millionen Euro. Das ist der niedrigste Stand seit 10 Jahren. Wir haben in den vergangenen 20 Jahren viel richtig gemacht - ohne Investoren, die sich andere ins Boot geholt haben. Wir sind und bleiben Herr im eigenen Haus. Diese Unabhängigkeit ist ein hohes Gut."

13.51 Uhr -  Keine Angst vor Abwärtsspirale

Peters hat keine Angst vor einer Abwärtsspirale: "Wir haben ein gutes wirtschaftliches Fundament. Bei dieser Wirtschaftskraft muss es der Anspruch sein, im oberen Drittel mitzuspielen." 

 

13.57 Uhr - Neues Konzept

Es wird künftig ein neues Konzept geben, bei dem die aktuell 145.361 Mitglieder mitentscheiden können, was mit den Mitgliedbsbeiträgen passieren soll. Peters kämpferisch: "Wir wollen wieder an unseren östlichen Nachbarn vorbeiziehen, was die Mitgliederzahl angeht. Wir wollen zurück an Position zwei der mitgliederstärksten Vereine Deutschlands."

 

14.03 Uhr - Zwei neue für die Ehrenkabine

Fritz Unkel und Mike Büskens werden nach dem Vorschlag von Peter Peters und dem gesamten Vorstand in die Ehrenkabine aufgenommen. Peters nimmt nun wieder Platz.

 

14.06 Uhr - Büskens spricht

"Ich bin stolz darauf, ein Teil dieser Kabine zu sein. Es erwärmt mein Herz, wie Sie es sich kaum vorstellen können. Ich möchte allen danken, die mich auf meinem Weg begleitet haben. Ich war in Fürth, Düsseldorf und Wien - und ich war immer der Schalker. Ich möchte dem Verein, den Verantwortlichen und dem neuen Trainer alles erdenklich Gute wünschen. Ich würde mir wünschen, dass er Huub Stevens überholt und sechs Jahre bleibt. Denn dann haben wir sechs Jahre guten Fußball gesehen." 

 

14.11 Uhr - Nun ist Marketing-Chef Alexander Jobst an der Reihe

"Wir alle hier wissen, was Tradition bedeutet. Gerade für S04. Ohne Tradition hat unser Verein keine Seele. Aber: Tradition alleine reichte heute nicht mehr. Der Verein darf nicht in Nostalgie ersticken und die Zukunft verpassen. Wenn wir wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen wir neue Wege gehen, mutig und innovativ sein." Jobst nennt zwei Beispiele: Esports und die neue Trikotwerbung. Vor allem Letzteres hält er für "eine neue finanzielle Dimension".

Jetzt lesen

14.18 Uhr - Der neue Ausrüster ist nun offiziell 

Jobst stellt Umbro als neuen Ausrüster ab der Saison 2018/2019 vor. Der Vertrag läuft über fünf Jahre. Wertschätzung, Wirtschaftlichkeit und Identität seien ausschlaggebend für den neuen Deal gewesen. "Wir haben über zwei Jahre Gespräche auf der ganzen Welt geführt und etwas Besonderes gesucht. Wir haben einen Partner gefunden, der eine reine Fußballmarke ist und hundertprozentig zu uns passt. Schalke wird künftig das Flaggschiff von Umbro sein. Es nervt uns schon seit Jahren, dass wir im Kaufhof nur Trikots von Bayern und dem BVB sehen."

Jetzt lesen

14.25 Uhr - Veltins noch bis 2027 Namensgeber der Arena

Die zweite große Neuigkeit des Tages: Michael Huber, der Generalbevollmächtigte von Veltins, verkündet die vorzeitige Verlängerung des Vertrages über die Namensrechte der Veltins-Arena - für weitere zehn Jahre. Der ursprüngliche Deal wäre 2019 ausgelaufen.

Und noch eine Überraschung für die Mitglieder: Beim ersten Heimspiel wird es für jeden Fan über 16 Jahre ein Freibier geben. Tosender Applaus.

 

14.33 Uhr - Nun ist Sportvorstand Christian Heidel an der Reihe

"Liebe Schalker, wir alle sind sehr enttäuscht von der abgelaufenen Saison. Ich bin vor einem Jahr hier angetreten und habe euch meinen, unseren Weg erklärt. Nach einem Jahr ist der Zeitpunkt zu überprüfen, wie wir vorgegangen sind (in Auszügen):

Wirtschaftlichkeit: Schalke 04 ist gut aufgestellt, aber auch wir werden es ohne den ein oder anderern größeren Transfer schwer haben, im Konzert der Großen mitzumischen.

Ruhe: Ich glaube es ist uns gelungen trotz großer sportlicher Probleme, die Ruhe im Klub zu wahren. Ich habe verstanden, wie wichtig Schalke für euch alle ist. Und ich bin noch mehr angespornt, sportlich wieder erfolgreich zu werden.

Infrastruktur/Arbeitsbedingung: Wir werden für die besten Jugendtrainer in Deutschland auch die besten Rahmenbedingungen haben. Die zweite Mannschaft wird schon ab Sommer ihre Spiele wieder auf Schalke austragen. Wir haben die Scouting-Abteilung grunderneuert und auch die medizinische Abteilung neu aufgestellt.

Mannschaft: Wenn man auf Platz zehn abschneidet, kann man zu der Erkenntnis kommen, dass der Kader nicht gut genug ist. Fast acht Spieler sind monatelang ausgefallen. Trotzdem haben wir eine Mannschaft, die besser hätte abschneiden müssen.

Trainer: Niemand hat aktiv den Kopf des Trainers gefordert. Ich war noch nie jemand, der populistisch agiert und bewertet, welche Auswirkung eine Entscheidung auf mich persönlich hat. Die Ziele des FC Schalke 04 stehen für mich immer im Vordergrund."

Jetzt lesen

14.40 Uhr - Es geht weiter um den Trainerwechsel

"Ich habe nach dieser Saison alles analysiert. Markus und ich haben lange zusammengesessen, nichts wurde schön geredet. Wir waren zurecht Zehnter, wir waren überall Mittelmaß, mit Ausnahme der kassierten Gegentore. Es gab innerhalb der Saison keine positive Entwicklung. Die Pläne für die neue Saison haben mich nicht überzeugt. Wir hatten klare taktische Defizite, vor allem gegen tiefstehende Gegner. Wir hatten oft den Ball, aber nicht dort, wo man ein Tor schießen kann. 

Die vielen Gespräche mit Tedesco haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Wir waren nicht die einzigen, die an ihm interessiert waren, aber die schnellsten. Wir wollen in die Spitze der Bundesliga. Und das ist möglich. Liebe Schalker, freut euch auf einen jungen, offenen Trainer, der fünf Sprachen spricht. Er ist ein Workaholic, der als letzter das Licht ausmacht. Er kommt mit seiner Familie in den Pott. Er wird Schalke leben. Wir werden gemeinsam nicht Ruhe halten bis der FC Schalke wieder dort ist, wo er hingehört. Schenkt ihm ein Vorvertrauen.

Wir werden dann mit Breel Embolo und auch mit Leon Goretzka in eine neue, spannende Saison gehen. Mit Zusammenhalt und Vertrauen erreichen wir gemeinsam unsere Ziele. Misserfolge sind das Doping für zukünftige Erfolge. Wir lassen uns von unserem Weg nicht abbringen."

 

14.56 Uhr - Nun kommt es zur Aussprache

Nach Tagesordnungspunkt 8 kommt nun Punkt 9 - die Aussprache über die Berichte/Sonstiges. Es gibt zahlreiche Wortbeiträge von Mitgliedern. Unter anderem geht es um einen behindertengerechten Ausbau der Bahnstationen an der Veltins-Arena, den Umgang mit Schiedsrichtern des Vereins und eine fehlende Frauenfußballabteilung.

 

15.25 Uhr - Immer wieder Beschwerden

Viele Mitglieder beschweren sich über die lange Wartezeiten und immer wieder auftretende technische Probleme bei Ticketkäufen im Internet. Das zweite dominierende Thema sind die Querelen im Ehrenrat. Auch geht es um die noch ausstehende Satzungsänderung zum Wahlausschuss. Aber: Auch der ein oder andere Beitrag, der für großes Gelächter sorgt, ist dabei.

 

15.52 Uhr - Nun scharfe Kritik von Clemens Tönnies

Zum Abschluss der Aussprache ein Wortbeitrag vom Aufsichtsratsvorsitzenden. Tönnies lässt die Spielzeit Revue passieren. "So eine Saison kann passieren, aber sie reißt uns nicht um. Aber es sollte nicht zwei Mal hintereinander passieren." Er lasse es nicht zu, dass Schalke durch mangelnde Leistung seine Ziele verfehle. Dann holt er weit aus, kritisiert die Opposition im Aufsichtsrat um Axel Hefer, Dr. Andreas Horn und Thomas Wiese. Er kommt am Ende zum Schluss: "Der Aufsichtsrat ist tief gespalten. Ich fordere zu mehr Sachlichkeit und Zusammenarbeit auf. Bleibt es so, wie es ist, landen wir im Mittelmaß. Wir müssen uns mal überlegen, wie wir uns in der Öffentlichkeit darstellen. Ich wünsche mir mehr offenes Profil und nicht Hinterhältigkeit."

 

16.03 Uhr - Tagesordnungspunkt 2 - Ehrungen

Die vorgezogenen Punkte 8 (Berichte der Gremien) und 9 (Aussprache über die Berichte/Sonstiges) sind nun abgehakt. Es kommt jetzt zu den Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft.

 

16.10 Uhr - Stuckmann im Ehrenpräsidium

Der Aufsichtsrat hat Volker Stuckmann fürs Ehrenpräsidium vorgeschlagen. Die Mitglieder haben den Vorschlag mit ihrer Wahl bestätigt. In einem emotionalen Video hat der FC Schalke 04 zusätzlich den Esportler und neuen Deutschen Meister in Fifa, Cihan Yasarlar, geehrt.

 

16.16 Uhr - Trauer um Verstorbene

Nicht nur Günter Siebert, auch zahlreiche andere Schalke-Mitglieder sind im abgelaufenen Jahr verstorben. Diesen wird nun gedacht. Anschließend erklärt Clemens Tönnies, er werde der Stadt Gelsenkirchen vorschlagen, den Platz an der Zufahrt zum neuen Vereinsgelände nach Günter Siebert zu benennen.

Jetzt lesen

16.24 Uhr - Tagesordnungspunkt 3 - Satzungsänderungen

Es kommt zu den Satzungsänderungen. Tönnies holt sich zu dem wohl umstrittensten Antrag des Tages ein Meinungsbild ein; es geht um den Antrag zur Reform des Wahlausschusses. Nach einem eindeutigen Ergebnis der Handzeichenwahl zieht der Vorstand den Antrag zurück. Im nächsten Jahr könnte er aber erneut aktuell werden. 

Jetzt lesen

16.33 Uhr - Genehmigungspflichtige Geschäfte

Die Mitglieder haben den Antrag, die Summe für genehmigungspflichtige Geschäfte von 300.000 auf 500.000 Euro anzuheben, mit großer Mehrheit angenommen.

 

16.45 Uhr - Tagesordnungspunkt 4 - Änderung Beitragsordnung

Damit geht es schon weiter: Wir kommen zum nächsten Punkt, der Änderung der Beitragsordnung. Sie soll wie folgt verändert werden: "Für Mitglieder eines registrierten Fanclubs des FC Schalke 04 fällt im Falle des Beitritts zum FC Schalke 04 für das Beitrittsjahr kein Beitrag an." Der Antrag wurde angenommen.

 

16.49 Uhr - Tagesordnungspunkt 5 - Wahl zum Aufsichtsrat

Nun geht es zur Wahl zum Aufsichtsrat. Für zwei Plätze stehen Prof. Dr. Stefan Gesenhues, Axel Hefer (bisher im Aufsichtsrat), Uwe Kemmer und Dr. Med. Armin Langhorst (bisher im Aufsichtsrat) zur Wahl. Sie stellen sich nun nacheinander vor. Hier geht es zur Übersicht (www.schalke04.de).

 

17.22 Uhr - Die elektronische Abstimmung beginnt

Die Mitglieder haben jetzt sechs Minuten Zeit.

 

17.28 Uhr - Das Ergebnis

Prof. Dr. Stefan Gesenhues - 4134 Stimmen Axel Hefer - 2715 Stimmen Uwe Kemmer - 4895 Stimmen Dr. Armin Langhorst - 2356 Stimmen

Damit scheiden Hefer und Langhorst aus dem Aufsichtsrat aus. Uwe Kemmer und Prof. Dr. Stefan Gesenhues sind neu dabei.

 

17.34 Uhr - Tagesordnungspunkt 6 - Wahl zum Wahlausschuss

Es geht nun weiter zum nächsten Punkt. 23 Kandidaten stehen zur Wahl, acht Posten sind zu besetzen.Nach lautstarkem Protest und einer spontanen Handzeichen-Abstimmung ist die Redezeit von drei Minuten auf 1:30 Minuten verkürzt worden. Die Kandidaten stellen sich nun vor. Das wird einige Zeit dauern.

 

18.32 Uhr - Die elektronische Abstimmung beginnt

Die Mitglieder haben jetzt zehn Minuten Zeit, ihre acht Stimmen abzugeben.

 

18.43 Uhr - Das Ergebnis

Michael Zylka, Dr. Stefan Kleier, Anja Wortmann, Maik Deinert, Mathias Schipper,  Thorsten Altfeld, Stefan Schorlemmer und Astrid Erlebach gehören ab sofort dem neuen Wahlausschuss an.

 

18.47 Uhr - Ein Beitrag von Dr. Andreas Horn

Ein Wortbeitrag von Dr. Andreas Horn: "Es war kein leichtes Jahr. Es gab viel Kritik - negative wie positive. Wir streiten im Aufsichtsrat, ja. Aber nach Außen hin sind wir eine Einheit." - Er habe sich mit seiner Klage gegen den Verein nach seiner Suspendierung durch den Ehrenrat schwer getan. Er gibt zum Schluss den Rat: "Überlegt ganz genau, ob ihr diesen Ehrenrat en bloc wählt oder andere Kandidaten in den Ehrenrat setzen wollt."

Jetzt lesen

18.53 Uhr - Der Ehrenrat meldet sich zu Wort

Prof. Dr. Klaus Bernsmann, Vertreter des Ehrenrates, spricht: "Wir haben uns die Entscheidung im Fall Horn nicht leicht gemacht. Der Einzelrichter aus Essen hat eine vorläufige Entscheidung getroffen. Ich bin optimistisch, dass das Oberlandesgericht Hamm in nächster Instanz dem Ehrenrat Recht geben wird. Herr Horn hat vorgeschlagen, dass er drei und nicht 12 Monate ausgeschlossen wird. Das ist für mich ein Schuldeingeständnis."

 

19.01 Uhr Tagesordnungspunkt 7 - Wahl zum Ehrenrat

Der Ehrenrat ist per Handzeichen en bloc gewählt worden. Er setzt sich aus Prof. Dr. Bernsmann, Götz Bock (neu für Volker Stuckmann), Hans-Joachim Dohm, Klaus Fischer und Dr. Herbert Tegenthoff zusammen.

 

19.04 Uhr - Tagesordnungspunkt 10 - Entlastung

Der Vorstand ist mit wenigen Gegenstimmen entlastet worden. Der Aufsichtsrat ist ebenfalls mit wenigen Gegenstimmen entlastet worden.

 

19.07 Uhr - Tagesordnungpunkt 11 - Verabschiedung

Nach sechs Stunden ist Schluss. Alle Mitglieder singen das Vereinslied. Dann war's das hier aus der Veltins-Arena.

 

19.10 Uhr - Vielen Dank für Ihr Interesse

Wir erfahren gerade, dass sich kapp 10.000 Mitglieder heute in der Arena eingefunden hatten. Sie alle machen sich jetzt auf den Heimweg.

Damit beenden wir den Live-Ticker und wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Woche!

Schlagworte: