28 neue Masten werden gebaut

380-kV-Leitung

Fast genau drei Jahre nach Vorstellung der Planungen für eine 380-kV-Hochspannungsfreileitung auf dem Gebiet der Gemeinde Schermbeck gehen die Arbeiten derzeit im Schermbecker Ortsteil Weselerwald zügig voran.

SCHERMBECK

, 10.03.2015, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
28 neue Masten werden gebaut

Mit der Demontage der alten Leitung in Nähe des Golfplatzes sind die Arbeiter seit Montag beschäftigt.

Die Firma Amprion, einer von vier großen deutschen Netzbetreibern, errichtet die neue Hochspannungsleitung, um die im Norden Deutschlands anfallende Energie aus den Windparks Richtung Süden zu transportieren. Der erste Planfeststellungs- und Verfahrensabschnitt zwischen der Umspannanlage in Obrighoven und dem Punkt Bredenwinkel an der Grenze von Schermbeck und Raesfeld ist elf Kilometer lang und Teilstück der 140 Kilometer langen Gesamtstrecke zwischen Wesel und Meppen.

28 Masten werden neu errichtet

Auf großen Teilen der Strecke wird die seit 1928 bestehende 220-kV-Leitung benutzt. Auf den ersten drei Kilometern von der Weseler Umspannanlage aus kann das vorhandene Gestänge genutzt werden. Vom Abzweigpunkt in Obrighoven aus wird die alte Leitung demontiert und durch eine neue ersetzt. 28 Gittermasten mit einer Höhe zwischen 61 und 65 Metern werden neu errichtet. Die Leitung verläuft durch extrem dünn besiedeltes Gebiet. Etwa 500 Meter südlich des Landhotels Voshövel soll die Leitung den Golfplatz überqueren. Von dort folgt die Trasse in etwa der heutigen Leitung. An einigen Stellen gibt es seitliche Abweichungen, um den Abstand zu einzelnen Gebäuden oder zu Waldgebieten zu vergrößern.

Lesen Sie jetzt