Alternatives Oktoberfest der Schermbecker Schützen jetzt auch abgesagt

Coronavirus

Traurige Nachricht für alle feierwütigen Schermbecker: Das für den 30. Oktober geplante alternative Schermbecker Oktoberfest findet auch nicht statt.

Schermbeck

16.10.2020, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Da waren die Organisatoren noch guter Dinge, als Wolfgang Lensing (r.) von der Schützengilde das Konzept für das Oktoberfest am 30. Oktober vorgestellt hatte.

Da waren die Organisatoren noch guter Dinge, als Wolfgang Lensing (r.) von der Schützengilde das Konzept für das Oktoberfest am 30. Oktober vorgestellt hatte. © Berthold Fehmer (A)

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens im Kreis Wesel könne ein verantwortungsbewusstes Feiern nicht sichergestellt werden, betonte Ralf Daunheimer, Präsident der Kiliangilde Schermbeck, in einer Pressemitteilung.

Die Organisatoren hatten sich aufgrund der Corona-Pandemie ein alternatives Konzept mit festen Corona-Spielregeln überlegt, aber auch das ist jetzt hinfällig.

Jetzt lesen

Da auch mit weiteren Einschränkungen für die Gastronomie gerechnet werde,„macht das auch wirtschaftlich für die Gaststätten keinen Sinn mehr.“ Die bereits verkauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für das nächste Jahr, betont Daunheimer: „Für die Gäste, die dieses Jahr nicht feiern konnten, lassen wir uns dann etwas ganz besonderes einfallen.“

Jetzt lesen

Alternativ können die Eintrittskarten in der Volksbank Schermbeck, Mittelstraße 54, während der Öffnungszeiten zurückgetauscht werden.

Lesen Sie jetzt