Auffahrunfall auf A31 Höhe Schermbeck

22-Jähriger verletzt

Ein 79 Jahre alter Mann und ein 22-Jähriger sind auf der A31 in Höhe Schermbeck zusammengekracht. Beide PKW wurden gegen die Schutzplanken der Autobahn geschleudert. Der 22 Jahre alte Mann aus Reken verletzte sich bei dem Unfall.

SCHERMBECK

13.12.2015, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auffahrunfall auf A31 Höhe Schermbeck

Beide Autos wurden schwer demoliert.

Am Sonntagmittag ist es auf der A 31 in Höhe der Ausfahrt Schermbeck zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 12.55 Uhr befuhr ein 79-jähriger Dorstener mit seinem Hyundai die Autobahn 31 von Lembeck in Fahrtrichtung Bottrop. Kurz vor der Anschlussstelle Schermbeck krachte aus bislang unbekannten Gründen ein nachfolgender Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des Dorsteners, wie die Polizei mitteilte.

Vollsperrung aufgehoben

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und blieben auf der Autobahn liegen. Der 22-jährige Unfallverursacher aus Reken wurde noch vor Ort von einem Notarzt behandelt, bevor er mit einem Rettungswagen der Dorstener Feuerwehr zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus nach Recklinghausen transportiert wurde.

Nach einer kurzen Vollsperrung durch die alarmierte Feuerwehr wurde der Verkehr auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbei geführt. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von über drei Kilometer zurück. Der Sachschaden beträgt nach ersten Angaben der Autobahnpolizei rund 10.000 Euro. Gegen 14.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt worden und der Stau löste sich langsam wieder auf.