Auf dieser Wiese des Landwirts Thorsten Fengels (Foto) zwischen dem Bauernhof und dem nahen Gartroper Busch entdeckten an zwei unterschiedlichen Tagen verschiedene Gartroper Bürger ein vierköpfiges Wolfsrudel, das sich durch die Nähe von Personen und eines Hundes trotz lauter Geräusche und einer Beleuchtung nicht in die Flucht treiben ließ. © Helmut Scheffler
Wolfsgebiet Schermbeck

Augenzeugen sicher: Wolfsrudel hat die Scheu vor Menschen verloren

Ein vierköpfiges Wolfsrudel ist am Wochenende mehrfach in Gartrop gesehen worden. Augenzeugen sind überzeugt: Die Tiere haben die Scheu vor den Menschen verloren.

Als Landwirt Thorsten Fengels am Samstag gegen 18.15 Uhr seinen Abkalbestall verließ, sah er auf der nahen Wiese in etwa 25 Metern Entfernung im Schein der Handy-Taschenlampe vier Wölfe, die keinerlei Anstalten machten, zu flüchten. „Keine Frage, es waren Wölfe“, sagte Fengels am Sonntag. Er hatte vergeblich versucht, Fotos zu machen.

„Nicht die Wölfe sind gegangen, sondern wir“

„Ich habe Angst“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten habe ich das Zusammenwachsen von acht ehemals selbstständigen Gemeinden miterlebt, die 1975 zur Großgemeinde Schermbeck zusammengefügt wurden. Damals wie heute bemühe ich mich zu zeigen, wie vielfältig das Leben in meinem Heimatort Schermbeck ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.