Alpakas gehörten zu den Highlights beim Bestener Bauernmarkt. © Helmut Scheffler
Bauernmarkt

Bestener Bauernmarkt: Von Alpakas bis Zwergrhododendron

Großer Andrang herrschte am Sonntagnachmittag beim Bauernmarkt auf dem Bestener Sonnenhof. Die achte Auflage bot viele Highlights: von Alpakas bis zum Zwergrhododendron.

Bei freiem Eintritt durften sich bis zu 2.500 Menschen unter 3G-Bedingungen auf dem Gelände am Brackenberg aufhalten. Allerdings wurde um ein Spende für die Flutopfer gebeten.

Viele Ausflügler folgten kurzentschlossen den Hinweisschildern auf der Kirchhellener Straße. Die Familie Scholten vom Sonnenhof bot selbst gebackenen Kuchen, Waffeln, Panhas, Erbsensuppe, Reibekuchen und Erdbeer-Secco an. Ein zusätzlicher Bierstand erwartete die Gäste. Am Stand der „Interessengemeinschaft Wurst“, die in diesem Jahr die Gahlener Bürgerschützen ablöste, wurden Grillspezialitäten angeboten.

„Klasse statt Masse“

Die heimischen Unternehmer hatten unter dem Motto „Klein, aber fein – Klasse statt Masse“ eine ganze Menge attraktiver Angebote: Selbstgemachtes stand im Vordergrund. An etwa 55 Ständen boten Unternehmer aus dem niederrheinisch-westfälischen Grenzbereich regionale Produkte an. Von der Schnapsbrennerei und Ziegenkäserei über den Gewürze-Stand oder Stände mit Fisch und Eiern.

Von der kleinen Azalee und dem Zwergrhododendron über bunte Heide bis hin zum kleinkronigen Hausbaum reichte das Angebot am Stand der Baumschule Großblotekamp. Das Bestener Pflanzen-Center Grebe bot Saisonpflanzen wie Heiden, Chrysanthemen, Hornveilchen und Stiefmütterchen an. Floristik-Fachkräfte übernahmen die fachliche Beratung.

An einigen Ständen bewiesen die Betreiber künstlerisches oder kunsthandwerkliches Geschick. Der Gahlener Imker Egon Unterberg verkaufte Honig. Norbert Thelen aus Kirchhellen schnitt aus Holzblöcken mit der Motorsäge Wichtel, Herzen und Hasen heraus.

Gebastelte Hufeisen und Herzen

Die Jugendlichen des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen boten gebastelte Hufeisen und Herzen als Glücksbringer an. Auf dem Mini-Springparcours des Reitervereins sollten Läufer möglichst schnell ein paar Hindernisse überwinden.

Ein Spielplatz stand für die jüngsten Besucher zur Verfügung.
Ein Spielplatz stand für die jüngsten Besucher zur Verfügung. © Helmut Scheffler © Helmut Scheffler

Auch an die Kinder hatten die Organisatoren gedacht. Maislabyrinth, Spielplatz mit Rutsche, Wippe und riesiger Sandlandschaft gefiel den jüngsten Bauernmarkt-Besuchern sehr. Ziegen, Kühe, Gänse und Schafe konnten gestreichelt werden. Talina Lorei aus Schermbeck brachte ihre Alpakas mit.

Einen Einblick in die heimische Tierwelt vermittelte der Hegering Schermbeck mit seiner Rollenden Waldschule. Diese kann nicht nur von Kindergärten, Schulen und Jugendgruppen angefordert werden, sondern auch von anderen Gruppen für die Einbindung in Veranstaltungen.

Mit dem Bauernmarkt beendete der Sonnenhof seine Saison. Die Familie Scholten freut sich, nach der Winterpause ab dem 1. Mai 2022 wieder für Kunden da zu sein. Der neunte Bestener Bauernmarkt soll am dritten September-Sonntag des Jahres 2022 stattfinden.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten habe ich das Zusammenwachsen von acht ehemals selbstständigen Gemeinden miterlebt, die 1975 zur Großgemeinde Schermbeck zusammengefügt wurden. Damals wie heute bemühe ich mich zu zeigen, wie vielfältig das Leben in meinem Heimatort Schermbeck ist.
Zur Autorenseite
Helmut Scheffler