CDU geht voller Zuversicht ins Wahljahr

SCHERMBECK Ganz im Zeichen der nahenden Kommunalwahlen stand Samstagmorgen der Neujahrsempfang der Schermbecker CDU im Festsaal der Gaststätte Ramirez.

von Von Helmut Scheffler

, 11.01.2009, 12:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Uns geht es um Schermbeck und um Ideen für eine weiterhin lebens- und liebenswerte Gemeinde", hieß die Kernbotschaft des CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Christian Hötting an die mehr als 100 Gäste, in deren Reihen sich auch die Bundestagsabgeordnete Ilse Falk, der Landtagsabgeordnete Wolfgang Hüsken sowie Politiker aus den Nachbarkommunen befanden. Auch Dorstens Bürgermeister Lambert Lütkenhorst war am Samstag Gast in Schermbeck.

Mit der von den übrigen Ratsfraktionen angekündigten Absicht, die absolute Mehrheit der CDU zu brechen, um mehr Demokratie ins kommunale Leben Schermbecks zu bekommen, setzte sich Hötting kritisch auseinander. Die CDU habe oft "trotz der vielzitierten Mehrheit bei wichtigen Entscheidungen den Konsens mit allen" bewiesen. "Wenn wir allerdings", so Hötting, "von einer Sache überzeugt sind, dann gehen wir den Weg auch alleine." "Grüter hat Akzente gesetzt"

Das künftige Angebot an die Bürger ruht nach Höttings Darstellung auf drei Säulen. Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter habe es als Polit-Neuling geschafft, "sehr deutliche und sehr positive Akzente" zu zusetzen. Als zweite Säule nannte Hötting die Inhalte, für die sich die CDU einsetzt. Ein besonderer Augenmerk werde auf die Themen Familie, Kinder und Schule, auf Sicherheit, Ordnung und Infrastruktur und auf "Arbeit hat Vorfahrt" gelenkt. Dritte Säule sei das bisher Erreichte. Hötting nannte zwölf Themenfelder, in denen die CDU besondere Aktivitäten bewiesen habe.

Die Fortsetzung in der Darstellung der Leistungen der CDU übernahm Bürgermeister Grüter selbst. Er berichtete über den Stand des Projektes "Nachbarschaftsbetreuer" und über begonnene Maßnahmen, mit denen der Gemeindeentwicklungsplan umgesetzt werden soll. "Im Einzelhandelskonzept liegt eine Menge Potenzial", stellte Grüter fest, bevor er den Fortschritt der Ansiedlungen im neuen Gewerbegebiet am Kapellenweg beschrieb, wo inzwischen 50 000 Quadratmeter verkauft wurden. Lebensqualität in Schermbeck stärken Grüter möchte die Lebensqualität in Schermbeck stärken. Er setzt auf die enge Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft. Zu den Prioritäten der politischen Arbeit zählte er die Wirtschaftsförderung und den Einbezug der Bürger in die Gestaltung der Gemeinde Schermbeck. "Suchen sie sich eine Aufgabe!", ermunterte Grüter die Bürger, an der Gestaltung des kommunalen Lebens mitzuwirken.

Langjährige Parteimitglieder erhielten Ehrennadeln und Blumen. Egon Brinkmann und Ludwig Fundermann gehören ebenso seit 40 Jahren zur CDU wie Reinhard Jedamski, Hans Köster, Wilhelm Lichtenberg und Heinrich Terstegen. 25 Jahre lang hielten Heinz Dustmann, Egon Schnellenbach und Franz Tombült den Christdemokraten die Treue.

Lesen Sie jetzt