Corona: 67-Jährige stirbt nach Infektion - Wocheninzidenz sinkt weiter

Coronavirus

Einen weiteren Todesfall nach einer Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel am Mittwoch. Die Wocheninzidenz ist deutlich gesunken. Für Schermbeck gibt es gute Nachrichten.

Schermbeck

, 27.01.2021, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel sinkt weiter.

Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel sinkt weiter. © picture alliance/dpa

Eine 67-jährige Frau aus Dinslaken ist nach einer Coronavirus-Infektion gestorben. Das teilt der Kreis Wesel am Mittwoch mit. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 137.

55 neue Infektionen wurden zu Mittwoch gemeldet - damit erhöht sich die Gesamtzahl im Kreis auf 10.466. Von diesen sind 9505 gesundet - 111 mehr als am Vortag. Damit gelten derzeit offiziell 824 Menschen im Kreis Wesel als aktuell infiziert. 881 waren es noch am Vortag.

Wocheninzidenz unter 80

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 79,35. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Am Vortag lag die Zahl mit 87,61 noch deutlich höher.

In Schermbeck wurde keine neue Infektion bekannt. Allerdings wurden zu Mittwoch drei weitere Infizierte als gesundet eingestuft. Damit sinkt die Zahl der aktuell Infizierten in Schermbeck auf 7.

Lage in Krankenhäusern stabil

In den Krankenhäusern des Kreises blieben die Zahlen stabil. 116 Corona-Patienten werden derzeit dort behandelt, 30 auf der Intensivstation. Von diesen werden 13 beatmet.