Im vergangenen Jahr konnten Abigail, Benedikt, Sophia und Katharina noch als Sternsinger durch Gahlen ziehen. Die Corona-Pandemie verhindert das in diesem Jahr. Doch eine Sternsinger-Aktion gibt es trotzdem.
Im vergangenen Jahr konnten Abigail, Benedikt, Sophia und Katharina noch als Sternsinger durch Gahlen ziehen. Die Corona-Pandemie verhindert das in diesem Jahr. Doch eine Sternsinger-Aktion gibt es trotzdem. © Berthold Fehmer (A)
Sternsinger

Corona: Sternsinger-Aktion wird digitaler und länger

Im Corona-Lockdown können die Sternsinger in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen und den Segen bringen. Die Sternsinger-Aktion gibt es trotzdem: digital und länger.

Der Leitgedanke der engagierten Sternsinger könne „in diesen Zeiten Mut machen“, so Pastor Xavier Muppala vom Sternsinger-Organisationsteam St. Ludgerus in Schermbeck: „Heller denn je – die Welt braucht eine frohe Botschaft!“

Spendenbox und Segenszettel in der Kirche

Sternsingerstand in Gahlen

Aktion geht bis zum 2. Februar

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.