Corona: Zwei Todesfälle - darunter 46-Jähriger ohne Vorerkrankungen

Coronavirus

Die 7-Tage-Inzidenz überspringt im Kreis Wesel erstmals die 100er-Marke. Zwei Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. In Schermbeck wächst die Infizierten-Zahl.

Schermbeck

, 03.11.2020, 13:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Corona-Infektionen wächst im Kreis Wesel weiterhin.

Die Zahl der Corona-Infektionen wächst im Kreis Wesel weiterhin. © picture alliance/dpa

Wie der Kreis Wesel am Dienstag meldet, sind zwei Männer aus Dinslaken im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Es handelt sich um einen 75-jährigen Dinslakener sowie einen 46 Jahre alten Dinslakener, der laut Kreis keine bekannten Vorerkrankungen aufwies. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona im Kreis Wesel auf 35.

115 neue Infektionen meldet der Kreis am Dienstag - die Gesamtzahl steigt damit auf 2647. Die 7-Tage-Inzidenz übersteigt erstmals die 100er-Marke und liegt laut Kreis bei 110,2. Auch beim Landeszentrum Gesundheit wird die Zahl seit Dienstag mit größer als 100 beziffert: 102,6, 10,2 mehr als am Vortag.

Vier weitere Infektionen in Schermbeck

Die meisten neuen Infektionen wurden in Moers (+30), Dinslaken (+14), Rheinberg (+14), Wesel (+14) und Kamp-Lintfort (+13) registriert. Auch in Schermbeck gab es vier weitere Infektionen, sodass die Zahl der aktuell Infizierten dort bei 24 liegt.

In den Krankenhäusern im Kreis müssen deutlich mehr Corona-Patienten behandelt werden. Zum Stand 2. November waren es 92 - 69 waren es noch am Vortag. Davon mussten auf der Intensivstation 27 behandelt werden (+6), wobei die Zahl der Patienten zurückging, die beatmet werden mussten: 9 waren es am Montag, 11 am Vortag.

Lesen Sie jetzt