Dorstener Straße wird vollgesperrt

Neue Fahrbahndecke

Autofahrer müssen sich im Schermbecker Ortskern bald wieder auf Behinderungen einstellen. Der Landesbetrieb Straßen-NRW will ab Montag (11. April) die Fahrbahndecke der Dorstener Straße (L 607) zwischen dem Kreisverkehr Freudenbergstraße und dem Kämpweg erneuern.

Schermbeck

, 04.04.2016 / Lesedauer: 2 min

Wie die Regionalniederlassung Niederrhein gestern mitteilte, sollen die Arbeiten auf dem 520 Meter langen Teilstück in zwei Abschnitten verlaufen. Im ersten Bauabschnitt, der eine Woche lang dauern soll, wird der Bereich zwischen dem Kreisverkehr und der Marellenkämpe/Schlenke voll gesperrt. Der Verkehr aus Fahrtrichtung Dorsten sowie dem Ortskern wird über Freudenbergstraße und B 58 geleitet.

Baustellenampel

Von der Marellenkämpe wird man weiterhin auf die Dorstener Straße fahren können und umgekehrt – die dort ansässigen Gewerbebetriebe bleiben erreichbar. Mit einer provisorischen Ampelanlage wird der Verkehr an diesem Knotenpunkt geregelt. Die Straßen Prozessionsweg und Alte Dorstener Straße werden im Einmündungsbereich der Dorstener Straße gesperrt. „Fußgänger und Radfahrer werden über Absperreinrichtungen separat durch das Baufeld geführt“, so der Landesbetrieb.

Zweiter Abschnitt

Ab dem 18. April (Montag) soll der zweite Bauabschnitt zwischen Marellenkämpe und Kämpweg in Angriff genommen werden. Auch für diese Arbeiten soll die Dorstener Straße in diesem Bereich voll gesperrt werden. Der Verkehr wird wie im ersten Abschnitt umgeleitet. Die Marellenkämpe und die dortigen Gewerbebetriebe sind aus Richtung Dorsten (B 58) über die Umleitung erreichbar. Der Verkehr im Knotenpunkt Marellenkämpe/Dorstener Straße wird wie beim ersten Bauabschnitt über eine Baustellenampel geregelt. Der Landesbetrieb will im Zuge der Deckenbauarbeiten auch die vorhandene Querungshilfe im Bereich der Bushaltestelle erneuern. Voraussichtlich am 23. April (Samstag) sollen die Arbeiten beendet werden.