Rauchsäule an Land: Kanufahrerin auf der Lippe meldete ein Feuer

Einsatz Alte Poststraße

Nanu, was ist denn das? Eine Kanufahrerin auf der Lippe sah am Samstagmittag mächtige Rauchentwicklung. Sicherheitshalber verständigte sie die Feuerwehr. Das war gut.

Schermbeck

von Dorstener Zeitung

, 06.09.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schon bei Ankunft der Feuerwehr brannte der gesamte Hänger.

Schon bei Ankunft der Feuerwehr brannte der gesamte Hänger. © Feuerwehr Schermbeck

Am Samstagmittag gegen 14 Uhr wurde die Feuerwehr Schermbeck, Löschzug Schermbeck, zur Alten Poststraße gerufen.

Eine Kanufahrerin auf der Lippe hatte zuvor eine starke Rauchentwicklung bemerkt. Da die Kanufahrerin aufgrund ihres Standortes die genaue Örtlichkeit und den Grund der Rauchentwicklung nicht benennen konnte, wurde von der Leitstelle das Stichwort Garagen-/Schuppenbrand ausgewählt. Aufgrund von weiteren Anrufen konnte man ungefähr die Örtlichkeit benennen, sodass die Alte Poststraße als Brandort infrage kam.

Alte Poststraße abgesucht und brennenden Anhänger gefunden

Nachdem die Feuerwehr die Alte Poststraße abgesucht hatte, trafen die Einsatzkräfte auf einen brennenden Heuanhänger. Auf dem Anhänger war ein Hochsitz installiert, der komplett in Flammen stand. Die umliegende Vegetation (zirka 30 Quadratmeter) wurde ebenfalls ein Raub der Flammen. Der Brand konnte von einem Trupp abgelöscht werden. Anschließend wurde das Brandgut auseinander gezogen, abgelöscht und mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 15.20 Uhr.

Lesen Sie jetzt