Feierabend-Flair beim dritten Dämmers(c)hoppen

Auf der Mittelstraße

Ein Freitagabend ohne Autos auf der Mittelstraße? Die Werbegemeinschaft machte es möglich. Für den dritten Dämmers(c)hoppen war die Hauptgeschäftsstraße zwischen Schienebergstege und Ludgeruskirche beim Start ins Wochenende für Fußgänger reserviert.

SCHERMBECK

von Von Helmut Scheffler

, 11.09.2011, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

WG-Vorsitzender Wolfgang Lensing war zufrieden. "Ich finde es toll, dass auch ein paar Kaufleute mitmachen, die bislang ihre Geschäfte geschlossen hielten."

Die WG hatte lediglich die Werbung, die Straßensperrung und die Gestaltung des Rahmenprogramms übernommen. Die Aufgabe, den Besuchern in entspannter Atmosphäre eine Begegnung zu ermöglichen, blieb den Geschäftsleuten überlassen.E-Bikes testen

Wo Betriebe wie das Schmuckgeschäft "Anne Gase" den Besuchern anboten, innerbetriebliche Abläufe näher kennen zu lernen, honorierten dies die Besucher mit einem längeren Verweilen in den Geschäftsräumen. Gold- und Silberschmiedemeister Jörg Iser ließ sich bei der Herstellung von Ohrsteckern und Ringen zuschauen. Auf der anderen Straßenseite ließ Hubert Keiten-Schmitz in seinem Fahrradgeschäft E-Bikes testen und wertvolle "Pedersen"-Fahrräder bestaunen.

Der Bitte des WG-Vorsitzenden Lensing, den Geschäftsraum auf die Straße zu erweitern und für ein typisches Feierabend-Flair zu sorgen, kamen etliche Geschäfte nach. Ob mit Sekt vor der Verbands-Sparkasse, mit Bier, Limonade und Popcorn vor der Volksbank, mit Schmalzstullen vor dem "GAGU-Zwergenlädchen", Zwiebelkuchen beim Raumausstatter Vennhoff, mit Party-Häppchen bei "Schuh Draeger" oder mit Kaffee vor dem Elektrogeschäft Cremerius: Die Gäste wurden mit vielerlei kulinarischen Genüssen verwöhnt. Wenn man dabei noch - wie vor der Geschenkboutique Stender, vor "Aktimo Sport + Mode" oder vor dem Schmuckgescchäft "Nico" - vor dem Regen in Pavillons vor den Geschäften fliehen konnte, dann war der Wohlfühleffekt umso größer.

Buchhändler als Gitarrenspieler 

Einen Preis für die größte Originalität hätte sicherlich die Buchhandlung Hansen verdient. Geöffneter Laden, Sitzgelegenheit vor der Tür, Uwe Hansen und Gerhard Frings als Oldie singende Gitarrenspieler und dazu der Ballonkünstler Geraldo, der die Kinder mit seinen Papageien, Elefanten und Hunden aus Luftballons erfreute: Besser geht`s kaum noch. 

Lesen Sie jetzt