Feuerwehr warnt: Mit den heißen Temperaturen steigt die Brandgefahr

Feuerwehr

Mit den heißen Temperaturen steigt die Brandgefahr. Die Feuerwehr Schermbeck musste am Mittwoch zu einem Flächenbrand ausrücken. Der Waldbrandgefahrenindex steht auf der zweithöchsten Stufe.

Schermbeck, Raesfeld

, 07.08.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr warnt vor erhöhter Brandgefahr während der heißen Tage.

Die Feuerwehr warnt vor erhöhter Brandgefahr während der heißen Tage. © Frank Bock

Um 6.40 Uhr wurde der Löschzug Schermbeck am Mittwochmorgen zum Steenbecksweg alarmiert. Dort kam es zu einem Flächen-/Vegetationsbrand. Auf dem Golfplatz an der Straße „Am Voshövel“ schwelte es beim Eintreffen der Kräfte noch in einem Baumstumpf.

Dorthin zu gelangen, war zunächst schwierig, da die Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen nicht den Rasen des Golfplatzes beschädigen wollten. Nachdem ein anderer Weg gefunden war, konnte das Feuer in wenigen Minuten gelöscht werden.

Waldbrandgefahrenindex steht bei vier

Der Deutsche Wetterdienst sieht den Waldbrandgefahrenindex für die gesamte Region derzeit bei vier. Fünf würde die höchste Gefahrenstufe bedeuten. Die Feuerwehr Raesfeld warnt Besucher des Tiergartens: Diese sollten beispielsweise keine Zigaretten in die Landschaft werfen oder offene Feuer entfachen. Auch sollten Fahrzeuge nicht auf leicht entzündlichem Untergrund, etwa hohes Gras, geparkt werden, da bereits das ein Feuer auslösen kann.

Gefährlich, so die Feuerwehr Raesfeld, seien derzeit auch Abflämmarbeiten. In Gronau hatte ein 35-Jähriger am Dienstag beim Abflämmen von Unkraut versehentlich eine Firmenhalle in Brand gesetzt - und dabei einen Millionenschaden angerichtet.

Lesen Sie jetzt