"Frauensache" bringt Hollywood nach Schermbeck

Karnevals-Theater

Dinge wie langatmige Begrüßungen von Ehrengästen, Ordensverleihungen, und Feier-Muffel waren beim Frauenkarneval im Ramirez nicht einmal zu erahnen. Dafür gab es umso mehr begeisterte Narren und von Anfang an ein kaum zu überbietendes närrisches Treiben auf der Bühne. Dazu gab's Theaterspaß mit "Frauensache".

SCHERMBECK

, 24.02.2017, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Frauensache" bringt Hollywood nach Schermbeck

Über die Wirkung schwarzer Kleidung statt farbiger Abendkleider sprachen Petra Becker und Karin Kock (v.l.) als "Women in black".

Genau das erlebten Donnerstag und Freitag jeweils etwa 250 bunt und originell kostümierte Närrinnen beim Besuch des Frauenkarnevals, den die Theatergruppe „Frauensache“ im Saal der Gaststätte Ramirez veranstaltete. Heute Abend wird das Programm zum dritten Mal im proppenvollen Saal vorgestellt.

Die Uschi karikiert ihren Herbert

Ingrid Bienbeck, Claudia Oberheim, Claudia Gertzmann, Karin Kock, Anja Prinz, Steffi Ridder, Anne Heuwing, Anette Speckamp, Petra Becker und Ulla Bienbeck nahmen die Zuschauerinnen mit auf eine Reise nach Hollywood, deren einzelne Stationen die Reiseleiterin Uschi (Claudia Oberheim) mit Berichten über ihren Ehemann Herbert überbrückte, dessen Aussehen und Auftreten in Alltagssituationen sie so übertrieben karikierte, dass man sich vor Lachen biegen musste.

Schon vor dem Start in Richtung Hollywood konnte herzhaft gelacht werden, als Anja Prinz und Anne Heuwing als sibirische Arbeiter beim Glasfaserausbau in Schermbeck einen ulkigen Vergleich zwischen Sibirien und Schermbeck vornahmen.

Und der "Frauensache"-Oscar geht an ...

Die Oscar-Verleihung in Hollywood entpuppte sich als einfallsreichste Nummer im fast vierstündigen Programm. Auf der Leinwand wurden Teile der drei Filme „Sister Act“, „Titanic“ und „Pretty Woman“ gezeigt, die vom Karnevalsteam „Frauensache“ um Szenen ergänzt wurden, in denen einige von ihnen die Rollen von Hauptdarstellerinnen übernahmen.

Nach dem Finale machten die Akteure die Bühne frei für die anschließende Tanzveranstaltung, für die DJ Andreas die passende Musik lieferte. Für die Tontechnik während des Programms waren Johannes und Florian verantwortlich.

Lesen Sie jetzt