Gahlener können sich bis Mitte Mai entscheiden

Glasfaser-Ausbau

Riesig freuten sich die Gahlener am Dienstagabend im proppenvollen Café Holtkamp. Denn bald soll es mit der Glasfaserversorgung des Lippedorfes losgehen. Die Nachfragebündelung läuft ab jetzt bis zum 15. Mai.

SCHERMBECK

, 29.03.2017 / Lesedauer: 3 min
Gahlener können sich bis Mitte Mai entscheiden

In diesem Planungspolygon mussten bis zum 15. Mai 40 Prozent der Haushalte einen Glasfaser-Vertrag abschließen, damit der gesamte Ortskern ans Glasfasernetz angeschlossen werden kann.

Zu Beginn der zweistündigen Informationsveranstaltung gab es vom Bürgermeister Mike Rexforth viel Lob für die Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser (DG). Innerhalb eines Jahres seien fast 70 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt worden. In Schermbeck und Altschermbeck seien inzwischen mehr als 50 Prozent der Haushalte mit Glasfaser versorgt. Auch in Bricht gingen inzwischen mehr als 50 Prozent der Haushalte einen entsprechenden Vertrag ein.

Bürgermeister ermuntert Bevölkerung mit Superlativen

„Das ist eine der größten Infrastrukturprojekte nach dem Zweiten Weltkrieg“, ermunterte Rexforth die Gahlener Bevölkerung, sich die Chance eines kostenlosen Anschlusses nicht entgehen zu lassen. Die Vorstellung der Gahlener Glasfaserversorgung übernahm Mirko Tanjsek als zuständiger Projektleiter. Während eines Referates kennzeichnete er die Firmenentwicklung der DG ebenso wie die rasante Steigerung der Nachfrage nach schnellem Internet in Deutschland, die Nachteile einer Internetversorgung per Kupferkabel und die Vorteile eines Glasfaseranschlusses bis zum Haus (FTTH-Anschluss).

Ab sofort und bis zum 15. Mai findet in Gahlen die Nachfragebündelung statt. Beteiligen können sich alle Haushalte, die innerhalb eines Planungspolygons liegen. Das umfasst den Gahlener Ortskern mit dem allergrößten Teil folgender Straßen: Kirchstraße, Steinbergweg, Wiesengrund, Schmetzberg, Paßstraße, Heckenweg, Haus-Gahlen-Straße, Rottstraße, Niewerth und den ortsnahen Teil der Bruchstraße. In diesem Bereich gibt es etwa 400 Haushalte. Zur erfolgreichen Nachfragebündelung gehören also Verträge von 160 Haushalten.

Bürger können bis Mai Anschlussgebühren sparen

Wer bis zum 15. Mai einen Vertrag abschließt, braucht keine Anschlussgebühren zu bezahlen und spart so 750 Euro. „Vergessen sie alles, was Sie von Schermbeck kennen“, empfahl Mirko Tanjsek bezüglich der Verträge. In der Gahlener Kirchstraße 80 haben die Bürger mittwochs zwischen 14 und 19 Uhr die Gelegenheit, sich beraten zu lassen oder einen Vertrag abzuschließen. Vertragsbuchungen können aber auch online erbeten werden.

Der Heimatvereinsvorsitzende Jürgen Höchst ging voran. „Ein Ort, der sich nicht auf diese Infrastruktur einstellt, ist im Nachteil für die Zukunft und für folgende Generationen“, stellte Höchst fest. „Wir als TuS Gahlen stellen uns hinter unsere Jugend“, begründete der TuS-Vorsitzende Gerd Rusch seine Unterstützung des Ausbaus. Der Standort für den sogenannten „Point of Presence“ (PoP), von dem aus alle Glasfaserstränge zu den einzelnen Häusern führen, steht noch nicht fest. „Zwei Standorte stehen zur Auswahl“, berichtete gemeindemitarbeiter Michael Leisten. Ein Standort befindet sich auf dem Parkplatz am ehemaligen Lokal „Zur Linde“, ein zweiter Standort am Spielplatz in der Paßstraße.