Gala der Gagu-Zwergenhilfe

Musik und Auszeichnungen

Ein Dankeschön an Helfer und Sponsoren ist die Gala, zu der die Gagu-Zwergenhilfe alle zwei Jahre einlädt. Der Verein, der das Kinderheim „Home of Hope“ in Sierra Leone betreibt, hatte am Samstag und Sonntag im Begegnungszentrum keinen Aufwand gescheut.

SCHERMBECK

, 15.03.2015, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gala der Gagu-Zwergenhilfe

Auch Auszüge aus "Die Schöne und das Biest" hatten die Gagu-Mitglieder im Programm ihrer Gala.

Ein Segelschiff, zwei Weinfässer, eine Schubkarre, ein Lagerfeuer und eine durch Kakteen angedeutete Wüstenlandschaft boten auf der Bühne den Hintergrund für viel Musik. Der zweite Vorsitzende der Gagus, Dieter Schmitt, sang Andy Borgs „Ein zärtlicher Schlawiner“. Jolina Broßehl setzte mit dem Lied „Oma so lieb“ allen Großmüttern ein Denkmal. Beatles, Auszüge aus „Die Schöne und das Biest“ und viele weitere Gesangsdarbietungen erhielten immer wieder viel Applaus.

Schallendes Gelächter

Zwischen den musikalischen Vorträgen sorgte Denise Lubnau als Putzfrau im Rathaus mit ihrer verzweifelten Suche nach einem Mann für schallendes Gelächter. Gleich zweimal gaben die von Karin Hellmig geleiteten „Country Liners“ Kostproben ihres tänzerischen Könnens mit synchronen Schrittfolgen und Körperbewegungen beim Line Dance, der zu Country- und Popsongs choreografiert wurde.

Goldene Laterne

Als Schirmherr des „Home of hope“ überreichte Günther Beck dem Schermbecker Rechtsanwalt Stephan Proff eine goldene Laterne. Als Dank für jene 12.000 Euro, die Proff den Gagus 2014 geschenkt hatte. Zu „Helden des Alltags“ ernannte Gagu-Chefin Gudrun Gerwien die beiden siebenjährigen Ole Sporkmann und Noah Becker, die beim „Marktplatz der Hilfe“ 72 Euro für sich erwirtschafteten, dann aber an die Gagus weiterreichten. Zum Ende der Gala am Samstag wurde Gerwien selbst überrascht. Der ehemalige Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter überreichte auch ihr eine goldene Laterne. „Das ist unsere Laterne, eine Laterne für ein ganz fantastisches Team“, zeigte sich Gerwien sichtlich gerührt.