Grüne kritisieren "verfehlte Personalpolitik"

Bürgerbüro

"Verfehlte Personalpolitik" wirft Ulrike Trick (Grüne) Bürgermeister Mike Rexforth vor, da das Bürgerbüro an mehreren Tagen schließen musste und muss. Das Sozialamt ersticke unter der Last der Arbeit, die die Flüchtlings-Zuweisung mit sich bringe.

Schermbeck

, 08.01.2016, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gleichzeitig habe die Tourismusmanagerin ihre Arbeit angetreten. "Diese Personalpolitik ist weder mitarbeiter- noch bürgerfreundlich", so Trick. Ihre Fraktion erwarte "ein Umdenken des Bürgermeisters, weg vom Wünschenswerten – hin zum Notwendigen".

In der kommenden Woche ist das Bürgerbüro nur am Montag (11.1.) von 8.30 bis 12 Uhr, am Mittwoch  (13.) und Donnerstag (14.) jeweils von 13.30 bis 16 Uhr geöffnet. Rexforth: "Von zweidreiviertel Stellen im Bürgerbüro sind zwei Kolleginnen durch Krankheit ausgefallen. Diese Krankheitsfälle waren nicht planbar." Man sei dabei, das Problem in den Griff zu bekommen. Durch interne Verschiebung von zwei Bürgerbüro-Mitarbeiterinnen auf eine frei werdende Stelle einer anderen Abteilung sowie einer geplanten neuen Stelle im Sozialamt könnten zwei Bürgerbüro-Stellen neu besetzt werden. Auf die Frage, ob das Sozialamt, wie von Trick behauptet, in Arbeit ersticke, sagte Rexforth: „Die haben gut zu tun.“

Lesen Sie jetzt