Händchen-Halten am Integrations-Lagerfeuer

Der zweite Tag

28 Grad im Schatten, zwei Stunden Stadtführung. Da kommt ein Eis gerade recht. Ein Blick aufs Preisschild und wir Deutsche machen große Augen: Drei Eis kosten gerade mal 5,50 Zloty, das sind umgerechnet etwa 1,30 Euro.

SCHERMBECK/GIZYCKO

, 23.05.2014, 09:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der anschließenden Stadtführung und dem Mittagessen ging es mit dem Schiff auf der Route des Dampfers Barbara entlang der Kanäle über die Seen. Fehlen durfte natürlich nicht der kleine Snack, der schon während des Ersten Weltkrieges auf den Schiffen verdrückt wurde: Körnerbrot mit Schmalz und Gurke. Mein Ding war es nicht. Zum Abendessen konnte dann endlich geschlemmt werden. Das Highlight des Abends war das sogenannte „Integrations-Lagerfeuer“. Auch wenn es anfangs noch Startschwierigkeiten gab, lockerte sich die Runde nach kurzer Zeit auf. Ins Schwitzen kamen wir beim russischen Spiel „Händchen-Halten“. Wenn es dabei schon mal Verletzte gab, würde mich das nicht wundern.

Nach dem Abend war klar: Die Vorurteile gegenüber den Deutschen, dass sie nicht tanzen, singen und feiern können, wären schon mal aus dem Weg geräumt. Dzieki (Danke) an unsere Verrücktheit!

Lesen Sie jetzt