Kilometerlange Ölspur durch Naturschutzgebiet

In Gahlen

Zu einem Umwelteinsatz musste die Feuerwehr am Mittwochabend in einem Naturschutzgebiet in Gahlen ausrücken.

Schermbeck

22.09.2016, 16:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine kilometerlange Ölspur musste die Feuerwehr in Gahlen abstreuen.

Eine kilometerlange Ölspur musste die Feuerwehr in Gahlen abstreuen.

Bei Bauarbeiten an der Telefonleitung im Bereich der Waldaustraße wurden mit Hilfe von schwerem Gerät neue Telefonmasten aufgestellt. Bei einem LKW mit Ladekran riss dabei während der Fahrt eine Hydraulikleitung mitten im Naturschutzgebiet ab. Die Hydraulikölspur zog sich über mehrere Kilometer, unter anderem auch über einen Waldweg. Die alarmierten Feuerwehr-Einsatzkräfte musste die rutschige und umweltgefährdende Spur mit einem Bindemittel abstreuen. Anschließend musste dieses dann, so gut es eben ging, mit Hilfe einer Kehrmaschine wieder aufgenommen werden. Der LKW war nach den bereits gefahrenen Kilometern nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt