"Marktplatz der Hilfe" rund um die Ludgerus-Kirche

25 Gruppen sind dabei

SCHERMBECK Insgesamt 25 Gruppen sind dabei, wenn am Samstag (28.) der "Marktplatz der Hilfe" rund um die Ludgerus-Kirche stattfindet.

von Von Michael Klein

, 23.11.2009, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Marktplatz der Hilfe soll auch in diesem Jahr karitativen Projekten und Gruppen zu Gute kommen.

Der Marktplatz der Hilfe soll auch in diesem Jahr karitativen Projekten und Gruppen zu Gute kommen.

Von 10 bis 19.30 Uhr gibt es dort wieder schöne Bastelarbeiten zu kaufen, Marmeladen, Kräuteröle, Christstollen, einen Schermbecker Fotokalender. Der Männerkochclub St. Georg schenkt Winzer-Glühwein, Kürbis- und Rote Beete-Suppe aus und unterstützt mit dem Erlös das Dorstener Projekt „Kein Kind ohne Mahlzeit“. Ebenfalls neu dabei ist die Caritas-Sozialstation in Schermbeck, die den offenen Ganztag an der Kolbe-Schule fördert. Andere Gruppen unterstützen Projekte in Entwicklungsländern, weitere die Senioren- oder Jugendarbeit in Schermbeck. Damit möglichst viele Besucher und damit auch Sponsoren zum Marktplatz der Hilfe kommen, gibt es ein unterhaltsames Programm. Es werden Advents- und Weihnachtsgeschichten vorgelesen, im Kolpingzelt gibt es einen Parcours der Sinne, die Kolpingfamilie stellt ein nostalgisches Karussell auf, betrieben von den Eltern der Kita St. Ludgerus, die ebenfalls zum ersten Mal dabei sind.

Kinder bestücken einen Trödelweg mit Spielsachen und Büchern, dazu gibt es musikalische und tänzerische Angebote von der Blaskapelle Einklang, dem Jungen Chor „da capo“ und den Jugendlichen von KolVita. Und wer es ruhig zum Advent wünscht, kommt auch auf seine Kosten: Ludgerus- und Georgskirche werden geöffnet, als Räume der Stille, mit adventlicher Musik und der Möglichkeit, die St. Ludgerus-Vorabendmesse zu besuchen.

Lesen Sie jetzt