Mit dem Schiff nach Kaiserswerth

GAHLEN Alle zwei Jahre lädt der Heimatverein Gahlen seine Mitglieder zu einer Tagestour ein. Am Sonntag beteiligten sich 51 Personen an einer kombinierten Bus- und Schiffsfahrt an den Rhein.

von Von Helmut Scheffler

, 08.09.2008, 15:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit dem Schiff fuhren die Mitglieder des Gahlener Heimatvereins am Sonntag von Düsseldorf nach Kaiserswerth.

Mit dem Schiff fuhren die Mitglieder des Gahlener Heimatvereins am Sonntag von Düsseldorf nach Kaiserswerth.

Das Kloster war Ausgangspunkt für seine Missionsarbeit. In Kaiserswerth gründete Theodor Fliedner die erste Diakonissenanstalt. Die im Krimkrieg als „Engel der Barmherzigkeit“ berühmt gewordene Florence Nightingale hat in Kaiserswerth gelernt. Fliedners Schwiegersohn, der Pfarrer Julius August Gottfried Disselhoff, war von 1853 bis 1855 Pfarrer der Unierten in Schermbeck.

Beim Rundgang durch die Stadt lernten die Gahlener die Suitbertus-Basilika und das Geburtshaus Friedrich Spees ebenso kennen wie die Probstei, das alte Zollhaus und - nicht nur von außen – alte Gaststätten mit malerischen Fassaden. Wegen der großen Resonanz steht für den HV-Vorsitzenden Jürgen Höchst fest: „In zwei Jahren gibt es wieder einen Ausflug.“ 

Lesen Sie jetzt