Neue Leiterin der Beratungs- und Koordinierungstselle des Nachbarschaftsberatungs-Projektes

Jasmin Kuhlmey

Jasmin Kuhlmey tritt damit die Nachfolge von Nathalie Oberlin an. Die 26-Jährige Dorstenerin sieht sich in ihrer neuen Aufgabe als Schnittstelle zwischen den Senioren und den Beratern.

SCHERMBECK

von Von Ralf Pieper

, 05.09.2011, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ernst Christoph Grüter, Jasmin Kuhlmey, Friedhelm Koch

Ernst Christoph Grüter, Jasmin Kuhlmey, Friedhelm Koch

Von Jasmin Kuhlmey werden nun die Informationen der zwölf Nachbarschaftsberater und Beraterinnen geprüft, koordiniert und Sachverhalte an die Behörden weitergegeben. „Ich sehe mich als Schnittstelle zwischen den Senioren und den Beratern und Beraterinnen“, sagt sie zu ihrer Tätigkeit. „Weiter sehe ich meine Aufgabe darin, die Wichtigkeit des NBB-Projektes stärker publik zu machen.“ Die Gemeinde sucht weiter Ehrenamtliche im Rahmen der Nachbarschaftsberatung. 40 sollen es einmal sein. Kontaktsuche und Kontaktpflege, besonders zu älteren Mitbürgern, sind die Aufgaben. Auch andere Städte wollen dem Schermbecker Beispiel folgen und ein solches Projekt ins Leben rufen.

Die bisherige Leiterin, Nathalie Oberlin, hat in diesem Projekt hervorragende Arbeit geleistet und es voran gebracht. Sie gab ihre Tätigkeit in Schermbeck auf, weil ihr neues Aufgabenfeld als Schulleiterin einer Ratinger Schule ihre ganze Aufmerksamkeit fordert. Natürlich wird sie ihrer Nachfolgerin beim NBB-Projekt mit Rat, Tat und Erfahrung zur Seite stehen.

Lesen Sie jetzt