Neue Turnhallen-Decke würde 70.000 Euro kosten

Gemeinschaftsgrundschule

Die Reparatur der Turnhallen-Decke an der Gemeinschaftsgrundschule wird die Gemeinde Schermbeck 21.500 oder 70.000 Euro kosten. Je nachdem, für welche Variante sich der Bau- und Liegenschaftsausschuss am 17. September (16 Uhr) entscheidet.

Schermbeck

, 07.09.2015, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Turnhallen-Decke würde 70.000 Euro kosten

Eine teure Angelegenheit für die Gemeinde wird die Decke in der Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule werden. Bis zu 70000 Euro sind für eine Komplett-Reparatur samt neuer Beleuchtungsanlage angesetzt.

Wie bereits berichtet, ist die Turnhalle seit Schuljahresbeginn gesperrt, weil die Unterdeckenkonstruktion nicht ordnungsgemäß befestigt wurde. Die Schule behilft sich beim Schulsport mit zusätzlichen Schwimmzeiten, Sport im Freien sowie dem kleinen Mehrzweckraum im Schulgebäude. Die Turnhalle wurde 1960 gebaut und besitzt eine Unterdecke aus Heraklith-Platten. Laut Untersuchung der Dekra wurden die Latten, an denen die Platten hängen, senkrecht und nicht, wie vorgeschrieben, schräg vernagelt. „Ablösungen der Lattung sind bereits an mehreren Stellen erkennbar“, schreibt Klaus Neumann von der Verwaltung in der Vorlage für den Ausschuss.

"Der Zustand wurde mit ungenügend bewertet"

Außerdem seien die Deckenplatten mit Klammern befestigt worden, die ebenfalls mit senkrecht eingeschlagenen Nägeln gehalten werden. „Diese Ausführung entspricht ebenfalls nicht der DIN. Diverse Deckenplatten sind bereits abgelöst beziehungsweise hängen durch. Der Zustand wurde mit ungenügend bewertet“, so Neumann. Die Standsicherheit des Gebäudes sei gegeben, nicht aber die Verkehrssicherheit.

50 Jahre alte Deckenbeleuchtung

Um Letztere wieder herzustellen, müssten alle Platten abgenommen, die Latten darunter ordnungsgemäß verschraubt und anschließend die Platten wieder nach Vorschrift befestigt werden. Diese Variante würde 21.500 Euro kosten. Eine neue Decke würde hingegen 46.000 Euro kosten, die Erneuerung der etwa 50 Jahre alten Deckenbeleuchtung 24.000 Euro. Macht zusammen 70.000 Euro. Für die erste Variante spricht, dass die Arbeiten in rund zwei Wochen erledigt wäre. „Erheblich“ länger würde der Einbau einer neuen Decke dauern, so Neumann. Haushaltsmittel seien für beide Varianten nicht eingeplant. Jedoch könne das Gebäudemanagement weniger dringliche Arbeiten des Gebäudemanagements verschieben, sodass „eine Deckung voraussichtlich gewährleistet“ sei.