Wild-Fleisch

RVR verkauft Wild-Fleisch: Kunden können sogar ganze Tiere mitnehmen

Frisches Wild-Fleisch aus den Wäldern des RVR wird am Forsthof Üfter Mark (Schermbeck) sowie am Besucherzentrum Heidhof in Kirchhellen verkauft. Sogar ganze Tiere können erworben werden.
Wild-Fleisch aus den RVR-Wäldern können Kunden am Heidhof oder am Forsthof Üfter Mark bekommen. © RVR

Der Regionalverband Ruhr verkauft am Besucherzentrum Heidhof sowie an seinen Forsthöfen Haard und Üfter Mark Wild-Fleisch – einzelne Stücke, aber auch ganze Tiere. Das frische Wildbret stammt aus den Wäldern des RVR.

Der Heidhof in Bottrop-Kirchhellen bietet portioniertes Wild-Fleisch an. Käuferinnen und Käufer können zwischen Stücken vom Rot-, Reh- und Schwarzwild wählen, etwa Filet, Keule oder Rücken. Nicht immer vorrätig seien Spezialitäten wie etwa Wildbratwurst oder -schinken, so der RVR in einer Mitteilung.

Das Fleisch kann über ein Formular im Internet oder telefonisch unter Tel. (02045) 40560 bestellt werden. Unter Corona-Bedingungen wird das Wild nur nach telefonischer Terminvereinbarung verkauft.

Ganze Tiere ohne Innereien

Wer’s groß mag, kann sich an die Forsthöfe Haard in Haltern oder Üfter Mark in Schermbeck wenden. Dort werden ganze Tiere mit Haupt, Läufen und Decke (ohne Innereien) angeboten. In Haltern können Kundinnen und Kunden das Tier sogar selbst zerlegen (wenn gewünscht unter Anleitung), in Schermbeck vermittelt der Förster einen Metzger und übernimmt den Transport dorthin. Das gewünschte Tier muss telefonisch vorbestellt werden: Forsthof Haard, Tel. 02364/92030; Üfter Mark, Tel. 02866/4491.

Infos, Bestellformular und die Preisliste für Wild-Angebote des RVR stehen im Servicebereich von RVR Ruhr Grün unter www.ruhrgruen.rvr.ruhr . Die Preisliste von 2018 ist übrigens immer noch gültig.