Schermbecker Männergesangverein Eintracht lud zum Pfingstfest ein

rnPfingstfest

Spiel, Sport, Tanz, Musik und Geselligkeit standen im Mittelpunkt des Pfingstfestes, das der Männergesangverein Eintracht am Pfingstsonntag auf dem Rathausvorplatz veranstaltete.

Schermbeck

, 10.06.2019, 15:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei strahlendem Sonnenschein zwischen zwei Tagen mit unwirtlicheren Witterungsbedingungen kamen den ganzen Tag über viele Stammgäste und Radler, die einen willkommenen Stopp in geselliger Runde einlegten.

Auf dem Rathausvorplatz ließ es sich prächtig aushalten, zumal gleich sieben Musik-,Tanz- oder Sportgruppen für ein sechsstündiges Programm sorgten. Moderator Dr. Wolfgang Kimpenhaus stellte die teilnehmenden Gruppen vor. Mit einem Ausflug in „Fremde Häfen“ eröffnete die von Jörg Remmers geleitete Chorgemeinschaft der beiden Männerchöre Eintracht und Gahlen-Dorf ihren musikalischen Beitrag, der mit dem Shanty „Santiano“ und der Volksweise „Endlos sind jene Meere“ fortgesetzt wurde. Auch bei Robert Papperts „Viva la musica“ und bei John Denvers „Take me home country roads“ wurden die Sänger von Jörg Remmers am E-Piano begleitet.

Schermbecker Männergesangverein Eintracht lud zum Pfingstfest ein

Bei sommerlichen Temperaturen verzichtete die Schermbeck-Gahlener Chorgemeinschaft bei ihren beiden gemeinsamen Auftritten am Pfingstsonntag auf die warmen Chorjacken. © Scheffler

Am Nachmittag steuerte die Chorgemeinschaft ein zweites musikalisches Set bei und erfreute die Zuhörer mit dem kroatischen Volkslied „Mala moja“, mit Udo Jürgens´ Lobgesang auf den griechischen Wein und dem Schlager „Über sieben Brücken musst du geh´n“.

Mit zünftiger Blasmusik unterhielt die Schermbecker Musikkapelle „Pils`n Buam“ die Zuhörer. Die 2003 gegründete Blaskapelle erinnerte an Walzer wie „Rauschende Birken“ und „In München steht ein Hofbräuhaus“, ließ das schottische „Backhäusle“ ebenso erklingen wie die „Fuchsgraben-Polka“ und die Polka „Aus Böhmen kommt die Musik“. Da die Kapelle 14-seitige Broschüre mit Liedtexten verteilte, konnten die Zuhörer mitsingen, wenn die „Rosamunde“, der „Pfatterer Marsch“ oder das „Kufstein-Lied“ angestimmt wurden.

Alles drehte sich um die Liebe

Am frühen Nachmittag steuerte der von Musiklehrerin Kristina Baf-Goral geleitete Chor der Gesamtschule mehrere Lieder zum Programm bei. Alle Lieder, die in englischer Sprache gesungen wurden, befassten sich mit dem Thema „Liebe“. Bei Halseys „Sorry“ erhielt die Zehntklässlerin Laura Blizil sehr viel Applaus. Beim Lied „Rewrite the Stars“ wurde der Chor durch die Solistinnen Marlene Brüggemann und Carla Unverzagt unterstützt. Auch die ehemalige Gesamtschul-Musiklehrerin Karin Garlich war sichtlich beeindruckt von dem musikalischen Vortrag der beiden Q1-Solisten Tino Kontschak und Sophia Hülsmann.

Gleich mit drei Tanzgruppen wies der Tanzclub „Grün-Weiß“ Schermbeck auf das breitgefächerte Tanzangebot in seinen Reihen hin. Bianca Alfes leitete die „Moonlights“ und das Kinderballett. Zum Abschluss bewies die Gruppe „Confusion“, mit wie viel Freude Jugendliche wöchentlich Hip-hop-Tänze proben.

14 Jugendliche kämpfen gegen die Schwerkraft

Die von Martin Vennemann trainierte Dammer Einradgruppe trat beim Pfingstfest auf. Die Zuschauer zeigten sich beeindruckt von dem ständigen Kampf der 14 Jugendlichen gegen die Schwerkraft. Es ist gar nicht so einfach, das Einrad in einer labilen Balance zu halten, freihändig auf einem Bananensattel zu sitzen und Bewegung und Balance so zu steuern, dass man nicht aus hoher Warte herunterfällt.

In dem jährlichen Bestreben, Musikgruppen aus dem Umfeld Schermbecks für das „Pfingstfest“ gewinnen zu können, freute sich die „Eintracht“ über die Zusage zweier Rhader Musikgruppen. Der „Ökumenische Frauenchor Rhade“, dessen Leitung Uwe Halm Anfang 2018 vom langjährigen Dirigenten Franz-Josef Bieling übernahm, steuerte flotte Volksmusik zum Programm bei. „Du, du liegst mir im Herzen“, versicherten die Damen, bevor sie musikalisch „Ein Likörchen für das Frauenchörchen“ servierten.

Auch den „Akkordeonspielring Rhade“ leitet Uwe Halm, der ehemalige Dirigent des inzwischen nicht mehr existierenden Schermbecker Akkordeonclubs „Flott voran“. Lieder wie das „Evivo Espana“, „Santiano“ und Jams Last´s „Biscaya“ waren so recht nach dem Geschmack der Zuhörer.

Gemeinsames Singen

Auch das Publikum hatte zweimal die Gelegenheit, in längeren Phasen gemeinsam Lieder zu singen. Das reichte von „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“ und „Droben im Oberland“ über „In einem Harung jung und schlank“ bis hin zum Volkslied „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“.

Wer Glück hatte, konnte in der Tombola einen Preis gewinnen. Die Schermbecker Firmen hatten zahlreiche Preise zur Verfügung gestellt. Den Hauptgewinn, einen Reisekoffer und Getränke, hatte Rewe-Conrad gesponsert.

Lesen Sie jetzt